Impressum AGB D E F

Navigation

Durch einen Mausklick auf das nebenstehende pdf-Symbol öffnet sich eine Probeseite des jeweiligen Stückes.

Chor SATB

Messvertonungen

2805

Fux, Johann Joseph (1660-1741)
pdf Missa in G (Erstdruck!)
für Soli, SATB, 2 Vl, Vc / Kb und Orgel
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 28,00 / Chorpart. € 3,00 / Stimmenset € 28,00 / Orgel € 7,00
Verl.-Nr.: BU 2805
Diese repräsentable Messvertonung des Kapellmeisters am Wiener Stephansdom und Kaiserlichen Hofkapellmeisters enthält alles, was man von einer veritablen (spät)barocken Festmesse erwartet: majestätische Chöre mit affektgeladener Harmonik, feinziselierte Solisten-Ensembles, abwechslungsreiche Arien und selbstverständlich musikantische, großartig gearbeitete Chorfugen, für deren meisterhafte Beherrschung Fux bekannt und berühmt war. Dabei wird die Messe nur mit zwei Violinen und Generalbass begleitet, was sie umso mehr zur Entdeckung und häufigen Aufführung empfiehlt. Chören, die ihr Repertoire abseits der bekannten Pfade um ein lohnendes Ordinarium des Barock erweitern möchten, sei diese Erstausgabe daher rundum empfohlen. Mit Credo.
[Dauer: ca. 30 min.]

2800A

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf Missa festiva (Bläserfassung)
für S-Solo, SATB, Bläser und Orgel
Part. € 25,00 / Chorpart. € 3,00 / Stimmenset € 20,00 / Orgel € 5,00
Verl.-Nr.: BU 2800A
Wer eine Messe von raumgreifender Klangfülle sucht, die einem guten Laienchor dankbare Aufgaben bietet, dem steht mit der neuen „Missa festiva“ von Klaus Wallrath eine äußerst überzeugende Komposition zur Verfügung. Die musikalische Bandbreite der motivisch verknüpften Sätze reicht von an französische Kathedralmusik erinnernder Opulenz bis hin zu englisch-schmelzendem Klang. Geschrieben für das 10-jährige Jubiläum der Chorgemeinschaft Westallgäu nimmt die „Missa festiva“ Bezug auf die Besetzungsmöglichkeiten der Uraufführung: ein Ensemble aus Holz- und Blechbläsern, Pauken, Orgel, vierstimmigem Chor und ein Sopransolo, das vor allem mit lyrischen Passagen berückt. Der Praktikabilität dient eine reine Orgelfassung, falls die große Besetzung mit Bläsern nicht realisierbar ist. Dank des geradezu üppigen Klangs und der wunderbaren Sanglichkeit und Musikalität der Einzelstimmen, die Wallraths Werke auszeichnen, wird dieses festliche Ordinarium sowohl Ihren Chor als auch Ihre Gemeinde rasch in seinen Bann ziehen.
[Dauer: ca. 18 min.]

2800B

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf Missa festiva (Orgelfassung)
für S-Solo, SATB und Orgel
Part. € 18,00 / Chorpart. € 3,00 / Orgel € 5,00
Verl.-Nr.: BU 2800B

Nach oben

Motetten

2827

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf Nun ist sie da, die rechte Zeit –
Hymnus für die Fastenzeit (GL 638)

für SATB, Gemeinde (ad lib.) und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,30
Verl.-Nr.: BU 2827
Etwas versteckt hält das neue „Gotteslob“ unter der Nummer 638 eine echte Bereicherung bereit: den Hymnus zur Fastenzeit „Nun ist sie da, die rechte Zeit“. Marie Luise Thurmairs Übersetzung eines lateinischen Hymnus fasst treffend zusammen, worum es in den 40 Tagen vor Ostern geht: sich vorzubereiten auf das Heil, auf das „Pascha, das kein Ende kennt“. Und Klaus Wallraths Arrangement der zugehörigen, weit ausschwingenden Melodie setzt dies mit musikalischen Mitteln in gewohnt exzellenter Weise um: Keine „in Sack und Asche“-Musik, sondern sattfarbene Harmonik und eine krönende Überstimme in der letzten Strophe lassen das Adjektiv „österliche“ Bußzeit hörend erspüren.

2797

Wood, Charles (1866-1926)
pdf Die Passion unseres Herrn (nach Markus) – The Passion of our Lord (according to St. Mark)
für Soli, SATB und Orgel
Part. € 34,00 / Chorpart. € 4,50 (ohne Soli)
Verl.-Nr.: BU 2797
Dieses weitestgehend unbekannt gebliebene Werk des englischen Romantikers Charles Wood stellt eine lohnende Wiederentdeckung dar, die ohne weiteres Stainers bekanntem Werk „The Crucifixion“ (BU 2305) an die Seite gestellt werden kann. Der in nobler englischer Klanglichkeit vertonte Passionsbericht nach dem Evangelisten Markus bietet vor allem dem häufig eingebundenen Chor dankbare Aufgaben: Denn über eine reine „Turbae“-Rolle hinausgehend übernimmt der Chor vereinzelt auch den Part des Evangelisten und hebt so Passagen wie z. B. den Abendmahlsbericht eindrucksvoll hervor. Eingeschobene Choräle sorgen für kontemplative Abwechslung. Um dem Werk eine noch größere Verbreitung zu sichern, wurde zusätzlich eine deutsche Textfassung unterlegt, die sich eng an das Original hält.
Mit deutschem und lateinischem Text.

2825

Brixi, Franz Xaver (1732-1771)
pdf Resurgenti Christo laudes (Erstdruck!)
Motette zur Auferstehung und Himmelfahrt unseres Herrn

für S-Solo, SATB, 2 Vl und Basso continuo (2 Trp [B] ad lib.)
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 10,00 / Chorpart. mit Solo € 1,80 / Stimmenset € 10,00 / Orgel € 4,00
Verl.-Nr.: BU 2825
Wenn Ihr Chor gerne Brixi singt, so hat er in der Osterzeit gleich doppelten Grund zur Freude: Denn diese angenehm übersichtlich besetzte, dabei aber abwechslungsreich komponierte Motette des Prager Meisters, die wir hier im Erstdruck vorstellen, ist schon im Original doppelt textiert, so dass sie sich auch an Christi Himmelfahrt aufführen lässt. Auf einen musikantischen Eingangschor folgt eine kleine Arie, bevor ein beschwingtes Halleluja im Dreiertakt diese kompakte, etwa fünf Minuten dauernde Ostermotette abschließt. Unbeschwerte Osterfreude vom Feinsten!

2815

Jones, Robert (*1945)
pdf Das ist der Tag, den Gott gemacht – Österliche Liedmotette
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2815
„Haec est dies“ – „Das ist der Tag!“ Genau genommen feiern Christen den hohen Ostertag die ganze Osterwoche hindurch und er strahlt aus in die gesamte Osterzeit und das Kirchenjahr. Immer wieder erklingt dieser freudige Ruf und ermuntert zum Lobpreis. Kein Wunder, dass das im katholischen Gesangbuch zu findende entsprechende Lied von Friedrich Dörr (GL 329) zu den am häufigsten gesungenen Osterliedern gehört. Als „Österliche Liedmotette“ werden aber auch die evangelischen Mitchristen diese Komposition mit Gewinn und Genuss singen und hören. Robert Jones vertont alle fünf das österliche Heilswirken Christi schildernden Strophen in der ihm eigenen, volltönend romantischen Tonsprache, die die musikalische Spannung bis zur letzten, von einer Oberstimme gekrönten Strophe zu steigern vermag.

2821

Haydn, Johann Michael (1737-1806)
pdf Canta Jerusalem – Singe, Jerusalem (Erstdruck!)
für SATB, Orchester (2 Ob, 2 Hr [F], Streicher) und Orgel
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 15,00 / Chorpart. € 2,00 / Stimmenset € 18,00 / Orgel € 4,00
Verl.-Nr.: BU 2821
Auch diese Erstausgabe einer weiteren Komposition des Salzburger Meisters legt Zeugnis ab von der Frische und Vitalität seiner musikalischen Erfindung. „Singe, Jerusalem!“ So die titelgebende Aufforderung dieses Offertoriums, das in sich reizvoll abwechselnden Duett- und Tuttipassagen die verheißene Befreiung und Wiedererrichtung Jerusalems besingt. Ob zu Kirchweih, zum Israelsonntag oder als festlicher Konzertprogrammpunkt das ganze Jahr hindurch: Die hoffnungsvolle Botschaft des Textes überträgt sich direkt, nicht zuletzt dank der sich allmählich steigernden, aufjubelnden Spielfiguren der begleitenden Violinen. Der Chorpart ist aufgrund des unverändert ritornellartig wiederkehrenden „Refrains“ leicht zu erlernen.
Mit deutschem und lateinischem Text.

2796

Jones, Robert (*1945)
pdf Psalm 150
für SATB und Orgel (2 Trp [B], 2 Pos und Pk ad lib.)
Part. € 15,00 / Chorpart. € 1,30 / Stimmenset € 8,00 / Orgel € 4,00
Verl.-Nr.: BU 2796
Auftragskomposition der Diözese Feldkirch für den zum ersten Mal durchgeführten Diözesansingtag.
Am 8. Oktober 2016 wurde sie in der Pfarrkirche St. Martin in Dornbirn (Österreich) uraufgeführt – von mehreren Hundert Sängerinnen und Sängern! Das Werk vermag jedem feierlichen Gottesdienst einen prächtigen Akzent zu verleihen, denn Abwechslungsreichtum, kraftvolle Bläsereinwürfe und der spätromantische Wohlklang, für den englische Komponisten (und Jones im Besonderen) geschätzt werden, zeichnen diese Motette aus. Dabei kann für kleinere Verhältnisse der Bläserpart auch entfallen und adäquat durch die Orgel ersetzt werden. Aufgrund der gleichen Besetzung empfiehlt sich besonders eine Aufführung gemeinsam mit Robert Jones‘ beliebter „Missa brevis in C“ (BU 2430).

2828

Jones, Robert (*1945)
pdf Wenn Christus, der Herr, zum Menschen sich neigt –
Ye Servants of God, your Master proclaim

für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 2,00
Verl.-Nr.: BU 2828
Das trostreiche Gedicht „Wenn Christus, der Herr, zum Menschen sich neigt“ von Nikolaus Kaiser hat als „Gebet von Händel“ (BU 65) schon viele Chorsänger und Gemeinden begleitet. Nun hat sich ein großer Melodiker dieses zuversichtlichen Textes neu angenommen: Robert Jones. Und wer seine Musik kennt, der weiß, dass seine Fassung hinsichtlich romantisch-ausdrucksvoller Melodik und harmonischer Delikatesse keine Vergleiche zu scheuen braucht. So wird auch seine Vertonung dieses Textes zu zahlreichen Gelegenheiten durch das Kirchenjahr Sänger und Zuhörer musikalisch erfreuen sowie inhaltlich stärken und erbauen.
Mit deutschem und englischem Text.

2832

Pergolesi, Giovanni Battista (1710-1736)
pdf Dixit Dominus in D (Erstdruck!)
für Soli, SATB, 2 Hr, Streicher und Basso continuo
Herausgegeben von Friedrich Hägele
Part. € 38,00 / Chorpart. mit Soli € 4,80 / Stimmenset € 30,00 / Orgel € 12,00
Verl.-Nr.: BU 2832
Wer über die hinlänglich bekannten Werke, z. B. von Vivaldi, hinaus ein meisterhaftes Stück italienischer Barockmusik sucht, dem sei diese wiederentdeckte Komposition Pergolesis ans Herz gelegt. Entstanden für jährlich stattfindende Dankgottesdienste in Neapel, spiegelt diese kantatenhafte Vertonung des 110. Psalms die ganze Prachtentfaltung barocker Liturgie wider: Neben weit ausholenden, prachtvollen Fugen sorgen exquisite Soli und Ensembles mit charmanter Nähe zu opernhafter Melodik für den nötigen lyrischen Kontrast. Dabei ist das Werk für ambitionierte Chöre gut zu bewältigen und dankbar wird man auch die bescheidene Besetzung mit lediglich zwei Hörnern, Streichern und Generalbass zu schätzen wissen. So ist dieses großformatige, gut 40minütige Werk ein Glanzpunkt für jedes Konzertprogramm.

2812

Porr, Michael (*1967)
pdf Das ist das Licht der Höhe – This is the light from heaven
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2812
Der Leverkusener Kantor und Komponist legt bei der Auswahl von Texten ein besonders sorgsames Augenmerk auf die lyrische Qualität der Vorlagen. So fanden bereits Gedichte von Rilke und Novalis Eingang in sein Requiem (BU 2647). Auch in seiner Motette „Das ist das Licht der Höhe“ greift Porr auf einen eher unbekannten, aber ausdrucksstarken Text zurück: Eine Strophe des Gedichtes „Der Fels des Heiles“ des Romantikers Ernst Moritz Arndt (1769-1860) besingt in poetischen Vergleichen Christus als „diamantenen Felsen“, der niemals wanken wird. So verbinden sich Glaubenszuversicht und musikalischer Zauber in dieser melodisch und harmonisch reichen Motette auf das Glücklichste.
Mit deutschem und englischem Text.

2823

Sands, Ernest (1949-2016)
pdf Sing of the Lord's Goodness – Singet dem Herrn, er ist gut
für SATB und Orgel
Bearbeitet von Martin Langer
Chorpart. mit Orgel € 2,30
Verl.-Nr.: BU 2823
Ernest Sands' grooviges „Sing of the Lord’s Goodness“ singen im anglo-amerikanischen Sprachraum viele Gemeinden mit Begeisterung und Hingabe. Martin Langer hat dieses antreibende Loblied nun für SATB und Orgel arrangiert und gemeinsam mit Britta Freunds deutscher Textierung auch für unsere hiesigen Chöre nutzbar gemacht. Für junge und junggebliebene Chöre, für spielfreudige, jazzaffine Organisten und entdeckungsfreudige Chorleiter stellt „Singet dem Herrn“ mit seiner dynamischen Ohrwurmmelodie im 5/4-Takt und der erfrischenden Jazzharmonik eine abwechslungsreiche Repertoireerweiterung dar, die unbedingt eine Entdeckung lohnt!
Mit deutschem und englischem Text.

2816

Stollhof, Lukas (*1980)
pdf Singet dem Herrn ein neues Lied
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 2,00
Verl.-Nr.: BU 2816
Mit Lukas Stollhof begrüßen wir einen jungen Komponisten aus Oberwesel (Mittelrhein) neu in unserem Programm. Als Organist bereits mehrfach mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet, versteht er es auch als Komponist von Chormusik, eindrucksvoll hervorzutreten. Gleich sein Erstlingswerk im Butz-Verlag lässt aufhorchen: Ein kompakter, festlicher Lobpsalm, der vom ersten bis zum letzten Takt fesselt durch seine eindringliche Melodik, seine vornehm-farbige Harmonik und insbesondere durch seinen schwungvollen Gestus, der Sänger und Zuhörer rasch begeistern wird und dieser Motette einen Platz im Standardrepertoires vieler Chöre garantieren wird. Wir laden Sie ein, diesen klangvollen Lobpreis zu entdecken!

2826

Tambling, Christopher (1964-2015)
pdf Heimwärts – Crossing the bar
für SATB und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2826
Diese Motette Tamblings zählt zu den berührendsten und inhaltstiefsten Chorwerken des zu früh verstorbenen englischen Komponisten! Tambling wählte als textliche Vorlage ein in England sehr bekanntes Poem von Lord Tennyson, das in emotional dichten Bildern eine abendliche Ausfahrt aufs Meer als Metapher für Tod und Abschiednehmen beschreibt. Die wellenartigen Begleitfiguren im Orgelpart, die weitgespannten Melodiebögen und die ausdrucksstarke Harmonik Tamblings greifen die Grundstimmung des Gedichtes eindrucksvoll auf und steigern sie noch erheblich. Eine einfühlsame deutsche Textfassung von Florian Simson eröffnet auch deutsch singenden Chören die Möglichkeit, sich dieser wunderbaren Motette anzunehmen.
Mit deutschem und englischem Text.

Nach oben

Chor SABar

Messvertonungen

2818

Dodement, Arthur (1872-1912)
pdf Messe à trois voix
für SABar und Orgel
Bearbeitet und herausgegeben von Tobias Zuleger
Part. € 16,00 / Chorpart. € 2,50
Verl.-Nr.: BU 2818
Viele dreistimmig singende Chöre schwelgen ebenso wie ihre „vierstimmigen Kollegen“ gerne in französisch-romantischen Wohlklängen, doch gestaltet sich die Suche nach geeigneter Literatur oft als schwierig. Wir haben das Repertoire dreistimmiger Chöre u. a. schon um Messen von Lemmens, Dubois, Gounod, Salomé und Boëly erweitern können. Hier erscheint nun eine weitere echte Wiederentdeckung: Arthur Dodement, Organist an der Pariser Kirche Saint-Louis-en-l'Île schrieb seine „Messe à trois voix“ ursprünglich für die Besetzung Sopran, Tenor und Bass. Da die Komposition musikalischen Einfallsreichtum und leichte Ausführbarkeit vorzüglich verbindet, lag es nahe, das Ordinarium für SABar zu bearbeiten. Tobias Zuleger, der bereits mehrere solcher Einrichtungen sorgsam betreut hat, macht damit heutigen Chören ein weiteres Werk von harmonischer und melodischer Finesse wieder zugänglich.
[Dauer: ca. 18 min.]

Nach oben

Motetten

2834

Bairstow, Edward C. (1874-1946)
pdf Der Tag bricht an mit gold'nem Licht –
The Day draws on with Golden Light

für SABar und Orgel
Chorpart. mit Orgel € 1,80
Verl.-Nr.: BU 2834
Wir stellen hiermit eine der seltenen Orginialkompositionen der englischen Chorromantik für die Besetzung SABar und Orgel vor. Ihr Schöpfer, Edward C. Bairstow, waltete lange Jahre als Organist am Münster von York und komponierte zahlreiche Chor- und Orgelwerke für die anglikanische Liturgie. Seine Ostermotette „The Day draws on“, die auf einen altkirchlichen (ambrosianischen) Hymnus zurückgreift, ist für den Chor technisch sehr einfach komponiert, was sich in der Sanglichkeit und dem gemäßigten Ambitus der Einzelstimmen zeigt. Der abwechslunsgreich gestaltete und farbenreiche Orgelpart sorgt zusätzlich für den so beliebten anglikanischen Sound. So hat Bairstow sozusagen vorausschauend für die Bedürfnisse heutiger kleinerer Kirchenchöre komponiert – was Ihrem Osterprogramm klangvoll zugute kommt.
Mit deutschem und englischem Text.

Nach oben

Kinderchor / Oberstimmenchor

2824

Vorankündigung März 2017!
Funke, Michael C. (*1965)
pdf Messe in d (Kunigundenmesse)
für Oberstimmenchor (SI, II, AI, II) und Orgel
Part. € 14,00 / Chorpart. € 2,30
Verl.-Nr.: BU 2824
Der Bayreuther Kirchenmusiker, Dozent und Komponist Michael C. Funke hat sich in Fachkreisen bereits einen klangvollen Namen erworben, was zahlreiche Auftragskompositionen, u. a. von deutschen Domkirchen, belegen. Wir stellen Ihnen seine „Messe in d“ für Oberstimmen und Orgel vor, die er im Auftrag von Domkapellmeister Werner Pees für die Mädchenkantorei am Bamberger Dom komponiert hat. Der liturgische Messtext (in deutscher Sprache!) wird durchweg plastisch in Musik gesetzt und bleibt stets gut nachvollziehbar. Dabei zeichnet sich das Werk durch ein sicheres Gespür für gute klangliche Wirkung und durch eine große Praxisnähe aus, so dass dieses Ordinarium auch in „normalen“ Gemeindeverhältnissen sehr gut zu realisieren ist.
Erscheint im März 2017, Vorbestellung möglich.

[Dauer: ca. 11 min.]

2831

Wallrath, Klaus (*1959)
pdf Kein Platz im Wunderteich? –
Bethesda wird zum Haus der Gnade

Kurzmusical für Soli, einstimmigen Kinderchor und Klavier (Flöte und Oboe ad. lib.)
Part. € 22,00 / Chorpart. € 2,00 / Stimmenset € 8,00 / Klavierauszug € 16,00
Verl.-Nr.: BU 2831
Eine echte Premiere im Hause Butz: Mit „Kein Platz im Wunderteich” erscheint das erste Kindermusical in unserem Verlag! Texter und Komponist unseres „Bühnenerstlings“ stehen dabei für praxisbewährte Qualität: Der hintergründige Humor des Textes von Ronald Klein, an dem Kinder wie Erwachsene Freude haben, und die sanglichen Ohrwurmqualitäten der Lieder von Klaus Wallrath nutzen sich auch beim mehrmaligen Singen und Hören nicht ab. Das Musical erzählt die Geschichte von Josias, der seit langen Jahren am Wunderteich von Bethesda auf Heilung hofft. Aber als die Wunderquelle auch noch zu einer Wellness-Oase umfunktioniert werden soll, sieht er alle Hoffnung schwinden. Doch dann kommt Jesus – und alles wird plötzlich ganz anders … Die Soli und der einstimmige Kinderchor werden von einem praktikablen kleinen Ensemble (zwei Melodieinstrumente und Klavier) begleitet und mit einer Aufführungsdauer von etwa einer halben Stunde eignet sich das Kurzmusical sehr gut auch für die Aufführung im Rahmen eines Familiengottesdienstes.
Weitere Werke dieses Formats sind in Vorbereitung!

Nach oben

Sologesang

2829

Fink, Christian (1831-1911)
pdf Geistliche Lieder (Erstdruck!) – Band 1
für Singstimme und Orgel (Klavier / Harmonium)
Herausgegeben von Burkhard Pflomm
€ 16,00 (2 Exemplare je € 13,00)
Verl.-Nr.: BU 2829
Christian Fink spielte als hochgeschätzter Professor, Organist, Chorleiter und Komponist in Esslingen (am Neckar) eine bedeutende Rolle für das städtische Musikleben seiner Zeit. In zwei Bänden machen wir sein umfangreiches, bisher unbekanntes Liedschaffen zugänglich. Viele der Gesänge greifen zeitgenössische Lyrik auf und beschäftigen sich mit dem Themenkreis „Vertrauen, Ergebung, Kreuz und Trost“. Die Musik zeigt jedoch kein flaches Sentiment, sondern steht durch ihre solide Satzkunst und unverfälschte melodische Empfindung exemplarisch für die große Bandbreite des Geistlichen Liedes im ausgehenden 19. Jahrhundert. Dass die Werke sowohl für das gottesdienstliche als auch das häusliche Musizieren gedacht waren, zeigt die flexibel handhabbare Begleitung durch Orgel, Harmonium oder Klavier, was der Umsetzung auch heute zusätzlichen Reiz verleiht.
Band II ist in Vorbereitung.

Inhalt: Zwei geistliche Lieder op. 49 (Ergebung; Dulde, Christ, des Lebens Leiden); Drei geistliche Lieder op. 51 (Sorge nicht! (zwei Fassungen); Still mit Christus; Wenn der Herr ein Kreuze schickt); Geistliches Lied op. 52,3: Ich folge Jesu nach; Passionslied op. 58,4; Nachtgebet op. 58,4; Herr, strafe mich nicht in deinem Zorn op. 60; Drei geistliche Lieder op. 62 (Sei du mit mir!; Gottvertrauen; Passion).

2813

Pergolesi, Giovanni Battista (1710-1736)
pdf Ave Regina caelorum (Erstdruck!)
für Sopran- und Alt-Solo, Streicher und Orgel
Herausgegeben von Gerhard Weinberger
€ 10,00 (2 Exemplare je € 8,00)
Verl.-Nr.: BU 2813
Noch immer harren Werke des großen Pergolesi der Wiederentdeckung. Dabei zeigt auch eine eher kleinformatige Komposition wie das nun erstmals gedruckte, bezaubernde Duett „Ave Regina caelorum“ die gleichen Qualitäten, die z. B. das „Stabat Mater“ weltberühmt gemacht haben: Eine elegante Tonsprache und filigrane Melodieführung, die besonders in den zweistimmig gesetzten Partien der Solostimmen von einer bezaubernden Süße ist. Für Gottesdienste wie Konzerte gleichermaßen geeignet, verdient diese Preziose eine weite Verbreitung.

2810

Roth, Daniel (*1942)
pdf Missa beuronensis
für Orgel und Gregorianischen Choral (Orgelbegleitung ad lib.)
€ 12,00 (2 Exemplare je € 10,00)
Verl.-Nr.: BU 2810
Daniel Roth, der weltberühmte Titularorganist von Saint-Sulpice, gilt als ein Grandseigneur der französisch-romantischen Orgeltradition und begnadeter Improvisator. Was ihn zeit seines Lebens begleitet hat, ist die Liebe zum Gregorianischen Gesang. Alle diese Begabungen und Neigungen fließen zusammen in seiner nun bei uns erschienen „Missa beuronensis“ für Orgel und Gregorianischen Gesang. Ganz in der Tradition der klassischen französischen Orgelmesse stehend, deutet Roth in Versetten, die mit dem liturgischen Gesang abwechseln, die Texte des Ordinariums in einer sehr personalen, farbenreichen Sprache aus. Komponiert wurde die Messe für die Benediktiner-Erzabtei Beuron; sie wurde dort im September 2016 vom Komponisten und der Schola des Konvents erfolgreich uraufgeführt. Ein interessantes und gelungenes Werk, das auch dank der überschaubaren Länge und Schwierigkeit sehr praktikabel ist und einen Festgottesdienst durch neubelebte klassische Formen bereichern kann.
[Dauer: ca. 14 min.]

Nach oben

Orgelwerke

Orgel solo

2819

Bartók, Béla (1881-1945)
pdf Rumänische Volkstänze für Orgel solo (Ped.)
Bearbeitet und herausgegeben von Tobias Zuleger
Preis: € 10,00 (16 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2819
Béla Bártok zählt zu den führenden Persönlichkeiten der Musik des 20. Jahrhunderts. Seine Bedeutung bei der Erforschung von Volksliedern ist nicht hoch genug einzuschätzen und seine didaktischen Werke, wie der „Mikrokosmos“, begleiten schon Generationen von Schülern. Die 1915 entstandenen, äußerst beliebten „Rumänischen Volkstänze“ sind eine Frucht seiner Beschäftigung mit der „Volksmusik“ seiner Heimat. Zahlreiche Bearbeitungen haben diese Tänze schon erfahren und dank der exquisiten Transkription von Tobias Zuleger kann diese kleine Sammlung nun auch auf der Orgel zum Klingen gebracht werden. Gekonnt hat der Bearbeiter die teils versonnenen und fein ziselierten, teils unbändig kraftvollen Einzelsätze adäquat auf die Orgel übertragen. So stellt diese kleine Suite eine willkommene Erweiterung des „tänzerischen“ Konzertrepertoires dar.

2820

pdf Choralvorspiele (Man. und Ped.)
für den Gotteslob-Eigenteil des Erzbistums Köln
mit Kompositionen aus dem Erzbistum Köln

Herausgegeben von Markus Karas und Richard Mailänder
Preis: € 38,00 (168 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2820
Zum Gotteslob-Eigenteil des Kölner Erzbistums erscheint hier ein Band mit 42 Choralvorspielen über darin neu aufgenommene Melodien. Die Besonderheit: Alle Werke stammen von Komponistinnen und Komponisten des Erzbistums, so dass der stattliche Band eine klingende Dokumentation der Kölner Kirchenmusik darstellt. Klaus Wallrath, Winfried Bönig, Reiner Schuhenn oder Dominik Susteck sind dabei Namen, die vielen geläufig sind und die – neben zahlreichen weiteren Tonsetzern – eine breitgefächerte, spannende Stilvielfalt garantieren. Da sich mehrere der Melodien auch in den Eigenteilen anderer Bistümer finden, stellt diese Edition zudem eine interessante Bereicherung für das konzertante und gottesdienstliche Orgelspiel weit über die Bistumsgrenzen hinaus dar.
Inhalt: 42 Choralvorspiele zu Liedern des Kölner Anhangs.

2811

Elgar, Edward (1857-1934)
pdf Pomp and Circumstance (Ped.)
Marches 1-5 op. 39

Bearbeitet und herausgegeben von Edward Tambling
Preis: € 16,00 (68 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2811
Nach dem großem Erfolg des ersten Heftes mit Elgar-Orgeltranskriptionen (BU 2566) legt Edward Tambling nach und hat sich der wohl beliebtesten Werke Elgars angenommen, der „Pomp and Circumstance“-Märsche, die hier erstmals vollständig und ungekürzt in einer Orgelfassung vorliegen. Die Märsche Nr. I in D-Dur und Nr. IV in G-Dur (bei uns auch in einer vierhändigen Fassung verlegt, BU 2737) sind hierzulande die bekanntesten, doch auch die anderen drei kennzeichnet der gleiche, kontrastreiche und wirkungsvolle Aufbau: Rhythmisch pointierte und unmittelbar packende Rahmenteile umschließen einen langsamen Mittelteil mit einer unverwechselbaren, Schmelz verströmenden Melodie. Eine brillante Coda führt die Elemente in einer fulminanten Steigerung zusammen. Wer einen wirkungsvollen, echt britischen Schlusspunkt für Gottesdienst oder Konzert sucht, der ist mit diesen durchdachten und instrumentengerechten Transkriptionen bestens versorgt!

2814

Kleesattel, Lambert (*1959)
pdf Orgelwerke (Ped.)
Zehn Stücke für Ogrel solo

Preis: € 16,00 (72 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2814
Den Organisten Lambert Kleesattel werden viele unserer Kunden als souveränen Begleiter auf der zweiten Demo-CD mit Chorwerken von Jones und Tambling im Ohr haben. Der Kirchenmusiker aus Wesseling (Rheinland) komponiert jedoch auch selbst und versteht es dabei, unprätentiös und gekonnt Orgelmusik zu schreiben, die hinsichtlich Klangsprache, Behandlung des Instruments und Zugänglichkeit einfach „passt“ und unmittelbar anspricht. Gleich zehn Stücke für Gottesdienst und Konzert bieten dem Spieler saftige Akkorde, süffige Melodien, Formenvielfalt und Spielfreude sowie das Erleben (spät-)romantischer Klanglust, oft mit einem „englischen“ Einschlag. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dieser abwechslungsreichen Sammlung, die wir als Neuentdeckung wärmstens empfehlen!

2833

Tambling, Christopher (1964-2015)
pdf Best of British (Ped.)
Zehn Stücke / Ten Pieces

Preis: € 16,00 (60 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2833
Nicht nur die Chormusik, sondern auch die Orgelwerke des beliebten englischen Komponisten Christopher Tambling haben sich einen festen Platz im liturgischen wie konzertanten Repertoire vieler Organisten erobert. Zudem wurden alle seiner bis zum Jahr 2016 im Butz-Verlag erschienenen Werke für Orgel solo bereits auf CD eingespielt. Der neue, dritte Band seiner Orgelwerke verdankt sein Entstehen zwei Kompositionen, die der Speyerer Domorganist Prof. Markus Eichenlaub für eine "Orgelnacht" im Dom, in der ausschließlich Uraufführungen auf dem Programm standen, in Auftrag gegeben hatte. Ergänzt werden diese Stücke durch weitere Kompositionen, die Tambling zuvor in England publiziert hatte, die dort aber z. T. bereits vergriffen und die hierzulande weitgehend unbekannt sind. Alle Stücke atmen die von Tambling bekannte, einzigartige Klanglichkeit im englisch-romantischen Stil und sind ideal zu verschiedenen Anlässen in Gottesdienst und Konzert einsetzbar.
Inhalt: March; Elegy; Shelley's Wood; Festive Flourish; Trumpet Tune; Sortie in six; March; Chanson; Processional; Intrada.

2830

Willscher, Andreas (*1955)
pdf 3. Orgelsymphonie „Biblische Tänze“ (Ped.)
Preis: € 13,00 (28 Seiten)
Verl.-Nr.: BU 2830
Andreas Willscher spürt in seiner Dritten Orgelsymphonie dem Tanz in der Bibel nach und schildert plastisch, dass die Menschen, von denen die Heilige Schrift erzählt, keineswegs stets fromm die Füße stillhielten. So stellt er mit seiner gewohnten rhythmischen und harmonischen Raffinesse fünf Szenen aus dem Alten und Neuen Testament vor, in denen der Tanz eine maßgebliche Rolle spielt. Die abwechslungsreichen Stücke sind dabei von höchstens mittlerem Schwierigkeitsgrad und eignen sich für Aufführungen im Gottesdienst ebenso wie für Orgelkonzerte, bei denen durchaus auch an eine Kombination mit Ballett gedacht werden kann.
Inhalt:Tanz der Salome (Mk 6,22); Tanz der Schulammit (Hld 7,1); Davids Tanz vor der Bundeslade (2. Sam 6,5 und 14); Tanz der Tochter Jiftachs (Richter 11,34); Tanz um das Goldene Kalb (Ex 32,19).

Nach oben

Orgel plus – Musik für Orgel und Instrument/e

2817

Dupré, Marcel (1886-1971)
pdf Légende (Erstdruck!)
für Violoncello und Orgel

Herausgegeben von Daniel Fütterer
Preis: € 10,00 (inkl. Stimme)
Verl.-Nr.: BU 2817
Diese Erstveröffentlichung der ätherischen „Légende“ stellt Marcel Dupré als einen Komponisten von unerwartet leisen und kammermusikalisch intimen Klängen vor. Lange war diese Eigenbearbeitung eines im Original für Violoncello und Klavier geschriebenen Werkes im Verborgenen geblieben und wird nun durch den Spürsinn eines jungen Orgelmusikforschers erstmals einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Der weit ausholenden Melodik des Solocellos steht eine durchdacht ausgearbeitete Begleitung gegenüber, wobei Duprés Expertise als Organist dafür garantiert, dass der Orgelpart nicht als nachträgliche Einrichtung, sondern als veritabler Orgelsatz angelegt ist. So liegt ein vollgültiges Stück der französischen Spätromantik für die aparte Kombination Violoncello und Orgel vor, das als Ruhepunkt jeden Gottesdienst und jedes Konzertprogramm zu bereichern vermag.

Nach oben

Musik für Orgel und Orchester

2822

Schnizer, Franz Xaver (1740-1785)
pdf Concerto (Erstdruck!) (Man.)
für Cembalo / Orgel und Streicher

Herausgegeben von Franz Lehrndorfer (†) und Ton Koopman
Part. € 24,00 / Stimmenset € 18,00 / Orgel € 8,00
Verl.-Nr.: BU 2822
Nach der Vorstellung einiger meisterhafter geistlicher Vokalwerke Franz Xaver Schnizers in Erstdrucken präsentieren wir erstmals ein Instrumentalkonzert des Ottobeurener Komponistenpaters. Wir sind stolz, dass wir dieses ursprünglich von Franz Lehrndorfer entdeckte und spartierte Konzert nun aus seinem Nachlass herausgeben konnten, und dass wir mit Ton Koopman einen international renommierten Spezialisten für den Bereich Alte Musik gewonnen haben, der Lehrndorfers Editionsarbeit zum Abschluss führte. Alleine diese beiden Namen dienen als Garant dafür, dass Schnizers Konzert mit zum Interessantesten und Lohnendsten gehört, was süddeutsche Klosterarchive an Solokonzerten für Tasteninstrumente bereithalten. Zudem liefert die Ausgabe zwei alternative auskomponierte Kadenzen von Lehrndorfer und Koopman. Spielfreudig, spritzig und galant präsentiert sich der von Streichern begleitete Solopart, der sowohl mit Cembalo als auch mit Orgel besetzt werden kann. Das Werk lässt sich hervorragend in festliche Gottesdienst und Konzerte einbinden.
Dauer: ca. 12 min.

Nach oben