Datenschutz Impressum AGB D E F

Navigation

Durch einen Mausklick auf das nebenstehende pdf-Symbol
öffnen sich eine oder mehrere Probeseiten der jeweiligen Edition.

Chor SATB

Messvertonungen

2918A

Kempter, Karl (1819–1871)
Missa Sancta op. 13
Herausgegeben von Friedrich Hägele

pdf für Soli, SATB, Orchester (Fl, 2 Klar [B], 2 Hr [F], 2 Trp [B], Pk, Str) und Orgel

    Part. € 28,00 / Chorpart. € 2,80 /
    Stimmenset € 32,00 / Orgel € 5,00
    Verl.-Nr.: BU 2918B
pdf für Soli, SATB und Orgel
    Part. € 18,00 / Chorpart. € 2,80 / Orgel € 5,00
    Verl.-Nr.: BU 2918B
Karl Kempter verdankt seine ungemeine Beliebtheit insbesondere seiner berühmten Pastoralmesse. Dabei ist er alles andere als ein „One-work-composer“, wie ein Blick in sein Gesamtschaffen belegt, das überwiegend kirchenmusikalische Kompositionen umfasst. Aus seinem reichhaltigen Werkkatalog stellen wir anlässlich seines 200. Geburtstags eine seiner überzeugendsten Messen vor, die seit vielen Jahrzehnten vergriffen ist und hier zum ersten Mal in einer Gesamtpartitur vorliegt. Sie zeichnet sich aus durch leichte Singbarkeit (die Soli können auch von Chorsängern übernommen werden), elegante melodische Linien und die flexible Aufführbarkeit nur mit Orgel oder mit Orgel und Orchester. Über allem liegt ein romantischer Wohlklang, wie er für viele Messen des süddeutsch-schlesisch-böhmischen Raumes charakteristisch ist. Kempter nicht nur an Weihnachten – diese vom Komponisten selber schon durch den Titelzusatz „geadelte“ Messe steht ganzjährig zur Verfügung!
Mit Credo.

[Dauer: ca. 14:00 min.]

2930A

Wallrath, Klaus (*1959)
Missa in F

pdf für SATB, Bläser (2 Trp, 2 Pos, Pk) und Orgel

    Part. € 22,00 / Chorpart. € 3,20 /
    Stimmenset € 8,00 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 2930 A
pdf für SATB und Orgel
    Part. € 16,00 / Chorpart. € 3,20 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 2930 B
Diese Messe entstand als Auftragskomposition für den Diözesankirchenmusiktag des Bistums Speyer; die Uraufführung wird im Oktober 2018 im dortigen Dom mit weit über 1.000 Sängerinnen und Sängern erfolgen. Der Düsseldorfer Komponist und Musikdirektor ACV Klaus Wallrath, überregional bekannt nicht zuletzt durch seine klangvoll realisierten Kompositionsaufträge anlässlich der letzten Katholikentage, schuf ein Ordinarium, das sich auszeichnet durch wundervolle melodische Erfindungen mit Ohrwurmqualitäten, aparte Harmonik im „romantischen Stil“ und meisterhafte Satztechnik, die aber keine Erhöhung der technischen Schwierigkeiten nach sich zieht. Zahlreiche unisono- und kanonische Passagen sowie Motivverwandtschaften zwischen den Sätzen tragen zur Reduzierung der Einstudierzeit bei. Die Messe kann nur mit Orgel oder zusätzlich mit vier Bläsern und Pauke aufgeführt werden und eignet sich als Festmesse ebenso wie für „gewöhnliche“ Aufführungen im Kirchenjahr.
Mit Credo.

[Dauer: ca. 22:00 min.]

Auch in dreistimmiger Version erschienen (BU 2945).

2923

Dahlberg, Josef (*1949)
pdf Kanon-Messe

für SATB und Tasteninstument (Orgel, Klavier)

    Chorpartitur mit Tasteninstrument € 2,50
    Verl.-Nr.: BU 2923
Das Kanonsingen erfreut sich zu Recht großer Beliebtheit, ermöglicht der Kanon doch mit einfachsten Mitteln und in kürzester Probenzeit eine mehrstimmige Klangfülle, die – bei entsprechender Qualität der Anlage – keine Wünsche an vollstimmiges Musizieren offen lässt. Hier liegt ein ganzes Mess-Ordinarium (Latein) vor, das in staunenswerter Weise diese Anforderungen ideal erfüllt: Mehrstimmiges Singen in klangvollem Satz, erzielt mit geringstem Probenaufwand, der hier durch Melodieverwandtschaften zwischen den Sätzen zusätzlich reduziert wird. Die Messe kann a cappella oder mit Tastenbegleitung aufgeführt werden; der ausgeschriebene Begleitsatz wurde zusätzlich mit Akkordsymbolen versehen. Das Werk kann vielfältig im ganzen Kirchenjahr zum Einsatz kommen, nicht nur, aber eben auch in Gottesdiensten mit Chor-Unterbesetzung oder wenn aufgrund arbeitsintensiverer Projekte nur wenig Probenzeit zur Verfügung steht.
[Dauer: ca. 8:00 min.]

Nach oben

Motetten

2921

Jones, Robert (*1945)
pdf Christus-Lob
Erhebt das Kreuz – Lift high the Cross

für SATB und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 2,10
    Verl.-Nr.: BU 2921
In England und Amerika zählt das Lied „Lift high the Cross“ zu den Kirchenliedern mit dem höchsten Inbrunst-Potenzial. Auch wenn das Kreuz im Titel vorkommt, handelt es sich nicht um einen Passionsgesang, sondern um ein universelles Loblied auf Christus, den Erlöser, dem die Menschen folgen und der sie einst zum Vater führen wird. Dem majestätischen Refrain entsprechend schuf Jones einen gewohnt festlich-strahlenden Satz, in dem er alle vier Strophen abwechslungsreich vertont bis hin zur krönenden Schlussstrophe mit Sopran-Descant über den unisono singenden Unterstimmen. Eine Hymne auf Christus der besonderen Art, die vielfältig im Kirchenjahr gesungen werden kann.
Mit deutschem (Raymund Weber) und englischem Text.

2925

Lukas Stollhof (*1980)
pdf Lobe den Herrn, meine Seele
aus Psalm 34
Komponiert für den Katholikentag Münster 2018

für Kantor, SATB und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 2,10
    Verl.-Nr.: BU 2925
Die bisherigen Kompositionen des jungen Oberweseler Regionalkantors Lukas Stollhof haben ihn als einen Komponisten vorgestellt, der mit großem Gespür für die kirchenmusikalische Praxis Werke schafft, bei denen „Aufwand und Ertrag“ in einem idealen Verhältnis stehen und die durch musikalische Frische und aparte Klanglichkeit zu überzeugen wissen. Nur folgerichtig erhielt er den Auftrag, für den Katholikentag 2018 in Münster eine Lobmotette über Psalm 34 für Kantor (oder eine kleine Sängergruppe), Chor und Orgel zu schreiben. Das Werk erschöpft sich nicht in einem bloßen Wechsel von einstimmigem Vers und vierstimmiger Antiphon, sondern lässt alle Beteiligten in einen lebendigen Dialog treten. Eine Melodie mit Ohrwurmcharakter und eine wirkungsvolle Schlussmodulation sind weitere Momente, die eine Aufnahme des Werkes in das Repertoire vieler Chöre und zahlreiche begeisterte Aufführungen garantieren.

2927

Kleesattel, Lambert (*1959)
pdf Osterlied
Siehe, das ist Gottes Lamm

für SATB und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 2,10
    Verl.-Nr.: BU 2927
Die geistlichen Gedichte des bekannten Berliner Theologen und Schriftstellers Jochen Klepper zeichnen sich aus durch eine ebenso einfache wie kraftvolle Sprache, mit der er christliche Grundwahrheiten überzeugend zu vermitteln vermag. Kongenial dazu verhält sich der romantisch inspirierte Kompositionsstil von Lambert Kleesattel: In diesem Fall nicht vordergründig triumphalistisch, sondern erhaben schreitend und mit feierlichem Gestus. Die vornehme Melodie liegt allen vier Strophen zugrunde, einmal von den Männerstimmen unisono, einmal von den Frauen zweistimmig vorgetragen und immer unterlegt mit einer wirkungsvollen Orgelbegleitung, die die harmonischen Höhepunkte des Stückes wirkungsvoll herausstellt. Eine klanglich reizvolle Repertoireerweiterung, die mit nur geringem Probenaufwand realisiert werden kann.

2920

Reisinger, Wolfgang (* 1964)
pdf Evensong

für SATB und Orgel, (Soli, Gemeinde ad lib.)

    Part. € 28,00 / Chorpart. € 4,20
    Verl.-Nr.: BU 2920
für SATB, Orchester (Fl, Ob, Klar [B], Hr [F], Fg, Pk, Röhrenglocken, Streicher) und Orgel (Soli, Gemeinde ad lib.)
    Part. € 48,00 / Chorpart. € 4,20 /
    Stimmenset € 48,00 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 2920 A
Die anglikanische Tradition des Evensongs mit seinem großen Anteil chorischer Elemente und dem Einbezug der Gemeinde wird im deutschsprachigen Raum immer beliebter. Nur folgerichtig wünschte sich die Diözese Feldkirch anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens im September 2018 einen komplett durchvertonten Evensong unter dem Leitmotiv „Licht“ und beauftragte den renommierten österreichischen Künstler Wolfgang Reisinger mit der Komposition. Der Ablauf orientiert sich an dem des anglikanischen Vorbilds (einschließlich Magnificat und Nunc dimittis), während die Aufführungsmöglichkeiten sehr variabel angelegt sind bis hin zu einstimmigen Varianten der chorisch vertonten Psalmen 27 und 97. Die Tonsprache ist durchweg traditionell und verschmäht gelegentlich auch Elemente „populärer“ Musik nicht, was Sätze von großer melodischer und harmonischer Schönheit und mitreißender Ausdruckskraft entstehen lässt. Hier liegt ein überzeugendes Vokalwerk vor, das die liturgische Rolle des Chores mustergültig herausstellt, die Gemeinde miteinbezieht und die Bitten wie den Lobpreis am Ende des Tages eindrucksvoll bündelt und vor den Herrn trägt. Die insgesamt acht Sätze können einzeln und in Auswahlen auch zu anderen Gelegenheiten gesungen werden.

2922

Franck, César (1822–1890)
pdf O salutaris hostia (Erstdruck)

für SATB und Orgel
Herausgegeben von Christiane Strucken-Paland

    Chorpart. mit Orgel € 1,30
    Verl.-Nr.: BU 2922
Auch im Werk großer Komponisten gibt es hin und wieder bis heute ungedruckte Werke zu entdecken, so jüngst in der Pariser Nationalbibliothek diese kleine Sakraments-Motette, die der frühreife César Franck mit 12 Jahren komponierte und die sein erstes geistliches Chorwerk darstellt, geschrieben höchst wahrscheinlich anlässlich seiner eigenen Erstkommunion im Jahre 1835! Das Werk verrät bei aller Schlichtheit bereits ein feines Gespür für formale und harmonische Gestaltung sowie für eine adäquate Klangwerdung von eigenen Glaubensüberzeugungen des Komponisten.

 

Nach oben

Chor SABar

Messvertonungen

2945A

Wallrath, Klaus (* 1959)
Missa in F

pdf für SABar, Bläser (2 Trp [B], 2 Pos, Pk) und Orgel

    Part. € 22,00 / Chorpart. € 3,20 /
    Stimmenset € 8,00 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 2945 A
pdf für SABar und Orgel
    Part. € 16,00 / Chorpart. € 3,20 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 2945 B
Bei dieser Messe handelt es dich um die dreistimmige Fassung der für den Diözesankirchenmusiktag des Bistums Speyer komponierten „Missa in F“ des Düsseldorfer Komponisten und Musikdirektor ACV Klaus Wallrath (Verl.-Nr. BU 2930). Das Werk zeichnet sich aus durch wundervolle melodische Linien mit Ohrwurmcharakter, aparte Harmonik im „romantischen Stil“ und meisterhafte Satztechnik, die aber keine Erhöhung der technischen Schwierigkeiten nach sich zieht. Zahlreiche unisono- und kanonische Passagen sowie Motivverwandtschaften zwischen den Sätzen reduzieren die Einstudierzeit signifikant. Die Messe kann nur mit Orgel oder zusätzlich mit vier Bläsern und Pauke aufgeführt werden und eignet sich als Festmesse ebenso wie für „gewöhnliche“ Aufführungen im Kirchenjahr. Die drei- und vierstimmigen Fassungen sind kompatibel.
Mit Credo.

[Dauer: ca. 22:00 min.]

Auch in vierstimmiger Version erschienen (BU 2930).

Nach oben

Motetten

2919

Kleesattel (*1959)
pdf Hör nicht auf, den Herrn zu loben

für SABar und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 2,10
    Verl.-Nr.: BU 2919
Den Ausgangspunkt dieser neuen Motette stellt ein außergewöhnlicher Lob-Text von Gerhard Weisgerber dar, in dem nicht überbordend jubiliert wird, sondern der Akt des Lobens erst durch eine Haltung des festen Vertrauens auf Gottes Fügung entsteht. Diese Grundstimmung perfekt aufgreifend, vertonte Lambert Kleesattel die vier Strophen mit einem Satz, der – ganz „im englischen Stil“ – eine Melodie mit Ohrwurmqualitäten ebenso enthält wie überzeugende und ergreifende harmonische Gestaltungen, die Sänger und Zuhörer gleichermaßen anrühren werden. Der in der letzten Strophe formulierten Einladung „Hör nicht auf, dem Herrn zu singen, solang du noch Atem hast“, wird man gerade dann mit besonderer Freude folgen, wenn diese klangschöne Motette auf dem Gottesdienstplan steht!

2928

Nüdling, Thomas (* 1976)
pdf 10 Psalmenkanons

für SABar (oder dreistimmigen Oberstimmenchor) und Tasteninstrument, Soloinstrument ad lib.

    Chorpart. mit Orgel Part. ab 15 Ex. € 3,80 / ab 25 Ex. € 3,40 / ab 40 Ex. € 2,80
    Verl.-Nr.: BU 2928
Nicht nur auf Wanderungen, als Ständchen oder Trinkspruch: Der Kanon stellt eine der beliebtesten (und probenärmsten!) Formen mehrstimmigen Singens dar. Diese neue Kanonsammlung vereinigt in zehn klangvollen dreistimmigen Sätzen „Best of“-Verse aus dem Schatz der Psalmen. Es ergeben sich verschiedenste Aufführungsmöglichkeiten bis hin zur Rezitation des gesamten Psalms bei gesummtem Kanon, wobei eine instrumentale Oberstimme ad-libitum hinzutreten kann. Der besondere Charme dieser Sammlung liegt im reizvoll-romantischen Gesamtklang aller Stücke, der auf einer aparten Harmonik beruht, die über die sonst bei Kanons zumeist gepflegten Funktionen Tonika-Subdominante-Dominante hinaus- und direkt zu Herzen geht. Die Freude beim Singen dieser Kanons ist garantiert – die beim Zuhören auch!

2929

Kleesattel, Lambert (* 1959)
pdf Mein Hirt ist Gott, der Herr

für SABar und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 2,10
    Verl.-Nr.: BU 2929
Von den zahlreichen Vertonungen des 23. Psalms hebt sich diese in besonderer Weise ab: Als wiederkehrendes „Leitmotiv“ schweben die ersten vier Takte des neu im Gotteslob befindlichen gleichnamigen Liedes (GL 421) über dem ebenso ausdrucksstarken wie einfach zu singenden dreistimmigen Chorsatz. Diese kurzen Einwürfe können von einem Solisten, einer kleinen Sängergruppe oder sogar von der Gemeinde gesungen werden, so dass ein lebendiger musikalischer Dialog möglich ist. Der Satz strahlt eine große Ruhe und vertrauensvolle Zuversicht aus, die musikalisch insbesondere durch elegante Linienführungen und eine in der Romantik verwurzelte Harmonik genährt werden.

Nach oben

Kinderchor / Oberstimmenchor

2928

Nüdling, Thomas (* 1976)
pdf 10 Psalmenkanons

für dreistimmigen Oberstimmenchor und Tasteninstrument, Soloinstrument ad lib.

    Chorpart. mit Orgel Part. ab 15 Ex. € 3,80 / ab 25 Ex. € 3,40 / ab 40 Ex. € 2,80
    Verl.-Nr.: BU 2928
Nicht nur auf Wanderungen, als Ständchen oder Trinkspruch: Der Kanon stellt eine der beliebtesten (und probenärmsten!) Formen mehrstimmigen Singens dar. Diese neue Kanonsammlung vereinigt in zehn klangvollen dreistimmigen Sätzen „Best of“-Verse aus dem Schatz der Psalmen. Es ergeben sich verschiedenste Aufführungsmöglichkeiten bis hin zur Rezitation des gesamten Psalms bei gesummtem Kanon, wobei eine instrumentale Oberstimme ad-libitum hinzutreten kann. Der besondere Charme dieser Sammlung liegt im reizvoll-romantischen Gesamtklang aller Stücke, der auf einer aparten Harmonik beruht, die über die sonst bei Kanons zumeist gepflegten Funktionen Tonika-Subdominante-Dominante hinaus- und direkt zu Herzen geht. Die Freude beim Singen dieser Kanons ist garantiert – die beim Zuhören auch!

Nach oben

Sologesang

2924

Cherubini, Luigi (1760–1842)
pdf Herr, du mein Gott, ich liebe dich – O Deus, ego amo te
Offertorium

für A-Solo, Streicher und Orgel ad lib.
Herausgegeben von Friedrich Hägele

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 2924
Cherubini ist heute insbesondere für seine groß dimensionierten kirchenmusikalischen Werke bekannt. Dass auch seine kürzeren, geringstimmig besetzten Kompositionen einen Platz im heutigen kirchenmusikalischen Repertoire beanspruchen dürfen, belegt dieser seit dem Erstdruck im frühen 19. Jahrhundert nicht mehr aufgelegte Sologesang für Alt mit Streicherbegleitung (Orgel ad lib.). Der hingebungsvolle Gebetstext inspirierte Cherubini zu einem spätklassischen, innigen Satz, der insbesondere der Solistin Gelegenheit zum ausdrucksvollen Gestalten gibt.
Mit deutschem und lateinischem Text.

Nach oben

Orgelwerke

Orgel solo

2926

Willscher, Andreas (*1955)
pdf Der kleine Prinz (Man.)
15 Orgelstücke nach Gedichten von Klaus Lutterbüse

    Preis: € 14,00 (40 Seiten, Textblatt separat)
    Verl.-Nr.: BU 2926
Es ist eines der meistverkauften und meistübersetzten Bücher der Menschheit: Der kleine Prinz, dessen Autor vor 75 Jahren starb. Grund genug für das Hamburger Kreativ-Duo Andreas Willscher und Klaus Lutterbüse, Antoine de Saint-Exupéry durch eine reizende textlich-musikalische Schöpfung zu ehren. Die 15 auf dem Kleinen Prinzen basierenden kurzen Episoden in Reimform werden von Andreas Willscher mit dem ihm eigenen Charme, Witz, Formenreichtum und seiner phantasievollen Klangvielfalt vertont. Sie können auch ohne die Texte gespielt werden, aber mit ihnen – in abwechselnder Folge vorgetragen – kann sich ein wunderbares Konzerterlebnis entwickeln, das jung und alt berühren wird und einlädt, die ewig aktuellen Botschaften des Buches neu zu reflektieren. Die Stücke sind rein manualiter aufführbar und technisch von leichtem bis höchstens mittlerem Schwierigkeitsgrad.

2932

Franck, César (1822–1890)
pdf L'Organiste (Ped.)
Orgelbearbeitung Band 1
Bearbeitet und herausgegeben von Martin Böcker

    Preis: € 16,00 (64 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 2932
Jeder Organist hat schon einmal von der Sammlung „L’Organiste“ von César Franck gehört und vielleicht auch das eine oder andere Stück daraus gespielt. In der weitläufigen Praxis jedoch wird diesem wahren Schatz an romantischen Charakterstücken, die ideal für die gottesdienstliche Praxis geeignet sind, nur wenig Beachtung geschenkt. Dies liegt insbesondere daran, dass die Werke vornehmlich für das Harmonium gedacht sind mit gelegentlich entsprechend oktavversetzter Notation und ohne eigenständiges Pedal. Der Hamburger Orgelprofessor und künstlerische Leiter der Stader Orgelakademie Martin Böcker hat sich dieses Mankos angenommen und alle Stücke für eine „normale“ zweimanualige Orgel mit Pedal eingerichtet, so dass sie jetzt mühelos und ohne Eigen-Arrangement vielfältig im Gottesdienst, aber auch im Orgelunterricht eingesetzt werden können. Ein Instrument à la Cavaillé-Coll ist für die Interpretation nicht erforderlich: Die charmanten Stücke entfalten auf fast jedem Orgel-Typ ihren Franck-spezifischen Reiz!

Inhalt: Die ersten drei der neun nach Tonarten geordneten Zyklen mit je sieben Stücken .

2895

Klomp, Carsten (*1965)
pdf Orgelspiel von Anfang an - Orgelschule für Anfänger (Man./Ped.)

    Preis: € 32,00 (104 Seiten; mit CD)
    Verl.-Nr.: BU 2895
Orgel spielen ohne Klavier-Vorkenntnisse - undenkbar! - Undenkbar? Der erfahrene Orgel-Pädagoge Carsten Klomp räumt mit dieser überlieferten Vorstellung gründlich auf und liefert mit der vorliegenden, ganz neuen Orgelschule auch gleich eine Methode, ohne theoretische und praktische Vorkenntnisse das Orgelspiel von Grund auf zu lernen.

2917

Thiele, Ludwig (1816–1848)
pdf Orgelwerke Band 2 (Ped.)
Herausgegeben von Tobias Zuleger

    Preis: € 13,00 (48 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 2917
Der erste der auf drei Bände angelegten modernen Gesamtausgabe der Orgelwerke des hochbegabten Berliner Komponisten hat offenbart, welch große Lücke in der deutschen Orgelromantik hier geschlossen wird: Zupackende Werke großen Formats, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts nur von ganz wenigen Komponisten gewagt und derart stilsicher realisiert worden sind. Der hier vorgelegte zweite Band enthält zwei weitere Werke des Komponisten, die insbesondere das Konzertrepertoire der Frühromantik wesentlich bereichern werden: einen virtuosen Konzertsatz und ein ausgedehntes Trio, welches das letzte Werk des früh verstorbenen Komponisten darstellt. Für den Konzertsatz konnte neben dem Erstdruck das Autograph des Komponisten herangezogen werden.

Inhalt: Concertsatz (No. 1) in c-Moll; Trio.

Nach oben

Orgelmusik zu vier Händen

2931

Jong, Margaretha Christina de(*1961)
pdf Variationen für Orgel zu vier Händen op. 87 b
Herausgegeben von Albert Clement

    Preis: € 14,00 (40 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 2931
Margreeth de Jong ist durch ihre zahlreichen Beiträge zum Butz-Orgelprogramm hierzulande bekannt geworden als eine Künstlerin, die es in überzeugender Weise versteht, in verschiedenen historischen Stilen Musik von unverbrauchter Frische und hoher Ausdruckskraft zu komponieren. Dies ist ihr auch in ihrem neuesten Werk mustergültig gelungen: einem Variationszyklus für Orgel vierhändig, der Spieler und Hörer emotional tief in die musikalische Romantik zurückversetzt: Ein ausdrucksstarkes Thema in e-Moll, dem bereits großes harmonisches Potenzial innewohnt, drei variabel gestaltete Variationen, eine lebhaft gestaltete Steigerungsfuge und ein verklärt-zarter, nach Dur gewendeter Schlusssatz, der gemäß des im Vorwort mitgeteilten Zyklus-Programms für das „Paradies“ steht. Technisch für beide Spieler von höchstens mittlerem Schwierigkeitsgrad (der „Primo-Part“ ist rein manualiter), liegt hier eine spannende Repertoireerweiterung für entdeckungsfreudige Orgelduos vor, die ihr Publikum mit ausdrucksstarker Musik begeistern möchten.

Nach oben

Orgel und Orchester

2900

Stanford, Charles Villiers (1852–1924)
pdf Concert Piece for Organ and Orchestra op. 181 (Erstdruck!)
Konzertstück für Orgel und Orchester (4 Hr [F], 2 Trp [B], 3 Pos, Pk, Streicher)
Herausgegeben von Julia Ronge

    Part. € 34,00 / Stimmenset € 48,00 / Orgel € 8,00
    Verl.-Nr.: BU 2900
Durch das große Engagement des Butz-Verlages für Werke der Besetzung Orgel und Orchester (bisher 26 Editionen) wird ein weiteres Meisterwerk romantischer Konzertliteratur zugänglich: Der einzige Beitrag des englisch-irischen Erz-Romantikers Charles Villiers Stanford zu diesem Genre. Das reife Spätwerk von 1921 kommt ohne Holzbläser aus, weist dafür aber eine prominente Blechbläserbesetzung auf, die britischen Glanz und Pomp garantiert. In dem einsätzigen Werk tritt die Orgel als gleichberechtigter Partner zum Orchester auf und beteiligt sich an der thematischen Arbeit ebenso wie an der üppigen klanglichen Ausgestaltung. Das Werk stellt eine reizvolle und dankbare Aufgabe für entdeckungsfreudige Orchester und Organisten dar; es bietet zugleich eine echte Alternative zu den häufig gespielten Werken von Rheinberger und Guilmant.

Nach oben

Bücher & mehr

Buch-Neuerscheinung

BuB26

pdf Birger Petersen und Michael Heinemann (Hrsg.):
Zu Orgelmusik Felix Mendelssohn Bartholdys
Studien zur Orgelmusik, Band 7
Preis: € 19,-
(254 Seiten, broschiert; mit zahlreichen Abbildungen und Notenbeispielen)
Verl.-Nr. BuB 26 – ISBN: 978-3-928412-26-1

Die Bedeutung des Orgelwerks von Felix Mendelssohn Bartholdy kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, nicht nur, was die Qualität der Kompositionen betrifft, sondern auch deren Einfluss auf das Schaffen späterer Orgelkomponisten – deutscher wie internationaler gleichermaßen. Der neue Band der Reihe „Studien zur Orgelmusik“ nähert sich diesem bedeutenden Phänomen der Orgelmusikgeschichte in gewohnter Weise in Form von grundlegenden historischen, ästhetischen und interpretatorischen Zugängen einerseits und detaillierten Analysen – nicht nur der beiden Zyklen op. 65 und op. 37 – andererseits.
In insgesamt 17 Kapiteln (und weiteren vier dokumentarischen Anhängen) gewähren 11 renommierte Autoren spannende Einblicke in „Werk und Wirkung“ eines der größten Musikgenies des 19. Jahrhunderts, das tiefe Spuren auch in der gesamten nachfolgenden Orgelmusikgeschichte hinterlassen hat.


Mit Beiträgen von Albert Clement, Wolfgang Dinglinger, Michael Heinemann, Anne-Sophie Lahrmann, Immanuel Ott, Birger Petersen, Ken Richter, Jan Marinus Ruesink, Ullrich Scheideler, Clara Spohrer und Jan Philipp Sprick

→ Details

Vierer-Set Registerzug-Magnete mit Flaschenöffner

Magnete_1

Ein „Must-have“ für jene, die gerne (alle) Register ziehen: Magnete für Pinnwände und Kühlschranktüren mit der Abbildung eines Registerzuges – mit Flaschenöffner, in stilvoller Geschenkverpackung.

→ Details

Orgelkalender Deutschland 2019

Orgelkalender2019_Cover

Nach dem großen Erfolg der Orgelkalender 2017 und 2018 bietet der Butz-Verlag allen Orgelfreunden für 2019 abermals einen besonderen Augenschmaus mit 13 faszinierenden Orgelbildern der neuseeländischen Fotografin und Autorin Jenny Setchell. Ein schöner und nützlicher Begleiter durch das ganze Jahr für alle Orgel- und Kirchenmusikfreunde!

→ Details

Nach oben