Datenschutz Impressum AGB D E F

Das Genie Cavaillé-Coll


Cavaille Aristide Cavaillé-Coll zählt zu den größten Orgelbauern der Geschichte. Er baute nicht nur großartige Instrumente, sondern hatte auf vielfältige Weise Einfluss auf ganze Generationen von Organisten und Orgelkomponisten angefangen bei Lemmens, Franck und Widor. Die Gesamtdokumentation enthält gut 11 Stunden (!) Bild- und Tonmaterial.
Beteiligte Künstler und Experten: Daniel Roth, Pierre Pincemaille, Olivier Latry, Michel Bouvard, Gerard Brooks, Jean-Pierre Griveau, Kurt Lueders, Carolyn Shuster Fournier, Thomas Monnet, Ronald Ebrecht und David Noël-Hudson.

3 DVDs (Gesamtlaufzeit: 500 Minuten), dt., engl. und frz. Untertitel;
2 CDs (Gesamtlaufzeit: 143 Minuten); 1 Begleitheft (80 Seiten)

Preis der deutschen Schallplattenkritik 2014

BBC Music Magazine Awards: Beste DVD-Dokumentation 2014

3 DVDs: Im ersten Dokumentarfilm über den Orgelbauer werden sein privates Leben ebenso detailliert vorgestellt wie seine berufliche Karriere und seine Ideale und Motivationen. 15 seiner bedeutendsten Instrumente (Paris, Orléans, Toulouse, Rouen, Saint-Omer u.a.) werden von den jeweiligen "Titulaires" vorgestellt und klanglich dokumentiert; bis auf Notre-Dame (Paris) befinden sich alle noch weitgehend im Originalzustand. Die Anordnung geschieht in chronologischer Folge ihrer Entstehung. Technische Neuerungen und deren Auswirkungen auf das Orgelspiel werden anschaulich erklärt. In zahlreichen Unterkapiteln werden auch Verbindungslinien zu weiteren musikalischen Entwicklungen dieses spannenden Jahrhunderts gezogen.

Neben Orgelwerken der französischen Romantik enthalten die DVDs meisterhafte Improvisationen und Orgelvorführungen, gestaltet von Daniel Roth (St. Sulpice), Olivier Latry (Notre Dame) und vom unvergessenen Pierre Pincemaille (St. Denis).
Das Begleitheft enthält neben faszinierenden Farbfotos die Dispositionen aller eingespielten Instrumente sowie - als "Bonus" - Bilder und Disposition des nicht realisierten 100-Register-Projekts "Orgel für den Petersdom" von 1875.

2 CDs
Die sorgsam ausgesuchten Orgelwerke passen kongenial zu den Instrumenten und ihrer Erbauungszeit. Alle auf der CD eingespielten Werke sind nicht auf den DVDs enthalten.

CD 1:
• Basilique-Cathédrale de Saint-Denis (1840), Gerard Brooks:
Alexandre-Pierre François Boëly (1785-1858), Fantaisie und Fuge in B
• Saint-Louis, Bédarieux (1843), Gerard Brooks:
François Benoist (1794-1878), Andantino in c / Élévation in D (4. Suite)
Charles-Alexandre Fessy (1804-1856), Offertoire in F
• Cathédrale Sainte-Croix d'Orléans, Chororgel (1846), Jean-Pierre Griveau:
César Franck (1822-1890), Aus "L'organiste", Quasi Andante in D / Lento in cis / Poco Allegro in fis
Henri Victor Tournaillon (1832-1887), Introduction und Marsch in D
• Cathédrale Notre-Dame de Saint-Omer (1855), David Noël-Hudson:
César Franck (1822-1890), Fantaisie in C
• Saint-Louis d'Antin, Paris (1858), David Noël-Hudson:
César Franck (1822-1890), Prière
• Saint-Sulpice, Paris (1862), Daniel Roth:
Camille Saint-Saëns (1835-1921), Praeludium und Fuge in B
• Saint-Maurice de Bécon, Courbevoie (1865), Thomas Monnet:
Louis-James-Alfred Lefébure-Wely (1817-1869), Sortie in Es

CD2:
• Cathédrale Notre-Dame de Paris (1868), Olivier Latry:
Louis Vierne (1870-1937), Carillon de Westminster
• Saint-Jean-Baptiste, Long-sur-Somme (1877), Kurt Lueders:
Alexandre Guilmant (1837-1911), Fugue alla Handel
•Cathédrale Sainte-Croix d'Orléans (1880), Gerard Brooks:
Charles-Marie Widor (1844-1937), Intermezzo aus der 6. Sinfonie
•Saint-Etienne, Elbeuf, Chororgel (1882), Kurt Lueders:
Léon Boëllmann (1862-1897), Aus Vingt-six Versets Posthumes: Allegro in C / Moderato in c / Lento in a / Andantino in Des
• Basilique Saint-Sernin, Toulouse (1889), Michel Bouvard:
Jacques-Nicolas Lemmens (1823-1881), Prélude à 5 parties
Alexandre Guilmant (1837-1911), Finale aus der 3. Sonate
Louis Vierne (1870-1937), Stèle pour un Enfant Défunt
• Saint-Ouen, Rouen (1890), Gerard Brooks:
Charles-Marie Widor (1844-1937), Thema und Variationen aus der 5. Sinfonie
• Saint-Rémy, Selongey (1893), Carolyn Shuster Fournier:
Charles-Alexis Chauvet (1837-1871), Prélude / Andantino
Théodore Salomé (1834-1896), Pièce en forme de canon
• Saint-Antoine des Quinze-Vingts, Paris (1894), David Noël-Hudson:
César Franck (1822-1890), Fantaisie in A

Nach oben

DVD 1: Das Genie Cavaillé-Coll

Teil 1: 1811-1840
Kapitel 1 Enkel eines klassischen Orgelbauers
Kapitel 2 Saint-Denis
Kapitel 3 Das große Thema: Windversorgung
Kapitel 4 Die Person Cavaillé-Coll

Teil 2: 1840-1862
Kapitel 1 Der Rivale Danjou
Kapitel 2 Napoleon III und die Vision für ein neues Frankreich
Kapitel 3 Cavaillé-Coll und die Salon-Orgel
Kapitel 4 Lefébure-Wely und Lemmens
Kapitel 5 Franck und die symphonische Orgel
Kapitel 6 Die 100-Register-Orgel

Teil 3: 1862-1899
Kapitel 1 Widor
Kapitel 2 Grandeur von Notre Dame; Große Pläne für den Vatikan
Kapitel 3 Industrialisation und die Reichen; deutscher Einfluss und deutsch-französischer Krieg
Kapitel 4 Die symphonische Orgel und das Rom-Projekt
Kapitel 5 Bankrott und Oligarchen
Kapitel 6 Ewigkeit

Nach oben

DVD 2: Cavaillé-Colls Orgeln
• Basilique-Cathédrale de Saint-Denis (1840), Gerard Brooks:
Alexandre-Pierre François Boëly (1785 - 1858), Fantasia über den Verset Judex Crederis aus dem Te Deum
• Saint-Louis, Bédarieux (1843):
Orgelvorstellung von Gerard Brooks,
François Benoist (1794-1878), Grand Chœur in C / Allegretto in B
• Cathédrale Sainte-Croix d'Orléans, Chororgel (1846):
Orgelvorstellung von Jean-Pierre Griveau,
César Franck (1822-1890), Aus L'organiste: Poco Andantino in Des / Andantino in fis / Quasi Allegro in D
• Cathédrale Notre-Dame de Saint-Omer (1855):
Orgelvorstellung von David Noël-Hudson,
César Franck (1822-1890), Final
• Saint-Louis d'Antin, Paris (1858):
Orgelvorstellung von David Noël-Hudson,
César Franck (1822-1890), Prélude, Fugue et Variation
• Saint-Sulpice, Paris (1862), Daniel Roth:
Charles-Marie Widor (1844-1937), Marcia aus der 3. Sinfonie
• Saint-Maurice de Bécon, Courbevoie (1865):
Orgelvorstellung von Thomas Monnet,
Franz Liszt (1811-1886), Fantasie und Fuge über "Ad nos, ad salutarem Undam"
• Cathédrale Notre-Dame de Paris (1868), Olivier Latry:
Louis Vierne (1870-1937), Impromptu
• Saint-Jean-Baptiste, Long-sur-Somme (1877):
Orgelvorstellung von Kurt Lueders,
Alexandre Guilmant (1837-1911), Fugue alla Handel
Cathédrale Sainte-Croix d'Orléans (1880):
Orgelvorstellung von Jean-Pierre Griveau, Kurt Lueders und Gerard Brooks,
Charles-Marie Widor (1844-1937), Cantabile aus der 6. Sinfonie
• Saint-Etienne, Elbeuf, Chororgel (1882):
Orgelvorstellung von Kurt Lueders,
Léon Boëllmann (1862-1897), Andantino in C / Allegro ben Marcato in d
• Basilique Saint-Sernin, Toulouse (1889), Michel Bouvard:
Orgelvorstellung und Vorführung von Widors Toccata aus der 5. Sinfonie,
Louis Vierne (1870-1837), Adagio aus der 3. Sinfonie
• Saint-Ouen, Rouen (1890):
Orgelvorstellung von Gerard Brooks,
Charles-Marie Widor (1844-1937): Toccata aus der 5. Sinfonie
• Saint-Rémy, Selongey (1893) (Salon-Orgel von Charles-Marie Widor, erbaut von Gabriel Cavaillé-Coll):
Orgelvorstellung von Carolyn Shuster Fournier:
Charles-Marie Widor (1844-1937), Andante Sostenuto aus der 9. Sinfonie
• Saint-Antoine des Quinze-Vingts, Paris (1894) (Salon-Orgel des Baron Albert de l'Espée): Orgelvorstellung von Eric Lebrun,
David Noël-Hudson: César Franck (1822-1890), Cantabile

Nach oben

DVD 3: Nach Cavaillé-Coll
• Cathédrale Sainte-Croix d'Orléans (1880):
Jean-Pierre Griveau (*1968), Quatre Variations sur le nom de Cavaillé-Coll
Maurice Duruflé (1902-1986), Veni Creator-Variationen
• Basilique Saint-Sernin, Toulouse (1889), Michel Bouvard:
Jean Bouvard (1905-1996), Variations sur un Vieux Noël Français / Variations sur un Noël; Jaon Handiak: Variations sur un Noël Provençal
• Basilique-Cathédrale de Saint-Denis (1840):
Orgelvorstellung und Improvisationen von Pierre Pincemaille
• Saint-Sulpice, Paris (1862):
Orgelvorstellung und Improvisationen von Daniel Roth
• Cathédrale Notre-Dame de Paris (1868):
Orgelvorstellung und Improvisationen von Olivier Latry

„Eine der beeindruckendsten Produktionen, die jemals dem Instrument Orgel gewidmet wurde.“ [Choir and Organ]

„Überragend!“ [The Sunday Telegraph]

„Diese Produktion ist phänomenal in jeder Hinsicht. Sie stellt eine unverzichtbare Quelle für das Verständnis der französisch-symphonischen Orgel dar. Die Einspielungen erreichen das höchste Niveau und die technische Realisation ist außergewöhnlich. Ein ,Must-have' für alle Organisten (gleich welche Orgeln sie spielen), für Dozenten und Studenten, Orgelbauer, Schulen und Universitäten und schließlich für alle, die fasziniert sind vom einzigartigen Klang dieser Instrumente.“ [The American Organist 2/2018]

Cavaille_dvd


Nach oben