Datenschutz Impressum AGB D E F

Navigation

Durch einen Mausklick auf das nebenstehende pdf-Symbol
öffnen sich eine oder mehrere Probeseiten der jeweiligen Edition.

Chor SATB

Motetten

3012

Jones, Robert (*1945)
pdf Schöpfer und höchster Herr – Maker, in Whom We Live

für SATB und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 1,80
    Verl.-Nr.: BU 3012
Erneut stellt uns der englische Erfolgskomponist Robert Jones eines der schönsten und bekanntesten Kirchenlieder seiner Heimat vor: Einen hymnisch-ergreifenden Lobgesang auf den Schöpfer, in dem die vier Strophen variabel durchkomponiert sind. Wie häufig bei Jones, werden einige Passagen ein- oder zweistimmig vertont, was die Einstudierzeit deutlich reduziert, aber – durch die üppige, harmonietragende Orgelstimme – den Gesamtklang stets voll und abgerundet erscheinen lässt. Und gegen Ende fehlt auch die bei den Engländern beliebte Überstimme (Descant) des Soprans nicht, die der kurzen Fest-Motette zu einem krönenden Abschluss verhilft. Mit deutschem und englischem Text.

3009

Attwood, Thomas (1765–1838)
pdf Lehre mich, Herr – Teach me, o Lord

für SATB und Orgel

    Chorpart. mit Orgel € 1,30
    Verl.-Nr.: BU 3009
Die Motetten des Mozart-Schülers, Londoner Hofkomponisten und Organisten der Saint Paul’s Cathedral, Thomas Attwood, sind bis heute in England sehr populär. Das gilt vor allem für sein „Teach me, o Lord“, in dem die Bitte um göttliche Weisung und ein Leben nach Gottes Geboten formuliert wird. Daher eignet sich das Stück besonders zur Verwendung in der Advents- und Fastenzeit; es kann aber auch überall dort im Kirchenjahr seinen Platz finden, wo das Wort Gottes im Zentrum steht, beispielsweise in Wort-Gottes-Feiern. Die ebenso leicht fassliche wie klangvolle Musik lässt stilistische Einflüsse sowohl aus der Wiener Klassik als auch aus der englischen Frühromantik erkennen. Der bereits erschienenen dreistimmigen Bearbeitung des Werkes (BU 2847) folgt hier nun das vierstimmige Original. Beide Fassungen können gemeinsam aufgeführt werden. Mit deutschem und englischem Text.

3017

Bruch, Max (1838–1920)
pdf Hymne (Erstdruck!)

für SATB und Orgel (Bläser, Pk ad lib.)

    Part. € 14,00 / Chorpart. € 2,00 / Stimmenset € 10,00 / Orgel € 3,00
    Verl.-Nr.: BU 3017
Das Manuskript dieses – auch „Altenberger Hymne“ genannten – majestätischen Festgesangs wurde erst im 100. Todesjahr (2020) des Romantikers Max Bruch wiederentdeckt und erscheint mit dieser Edition erstmals im Druck. Bruch schrieb das Werk 1913 anlässlich des Abschlusses der Restaurierungsarbeiten samt Orgelweihe im berühmten Altenberger Dom, wozu auch der Kaiser sein Kommen zugesagt hatte, dann aber verhindert war. Das – auch ohne die ad lib.- Bläser – sehr effektvolle Stück besteht aus zwei Teilen, von denen der erste wahlweise auf Deutsch oder Latein gesungen werden kann: „Ehre sei Gott in der Höhe“ oder „Domine, salvum fac Regem“, während der zweite Teil das textlich auf Psalm 24 basierende triumphale Kirchenlied „Öffnet eure Tore, Fürsten, öffnet sie!“ zur Grundlage hat. Dadurch ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für das Werk: Bei allgemeinen festlichen Gelegenheiten im Kirchenjahr, bei Orgelweihen, aber auch in der Adventszeit, am Palmsonntag oder an Christi Himmelfahrt. Das mit knapp 5 Minuten relativ kurze Werk kann zu einem Höhepunkt jeder feierlichen Liturgie und jedes Kirchenkonzertes werden.

Nach oben

Chor SABar

Messvertonungen

3016

Bottazzo, Luigi (1845–1924)
pdf Missa facile op. 180

für SABar und Orgel
Bearbeitet und herausgegeben von Hans-Dieter Karras

    Part. € 16,00 / Chorpart. € 2,50 / Orgel € 5,00
    Verl.-Nr.: BU 3016
Mit Luigi Bottazzos „Leichter Messe“ op. 180 stellen wir das erste Ordinarium eines italienischen Romantikers vor. Der in Padua wirkende Komponist und Organist sympathisierte zwar stark mit der caecilianischen Bewegung, ohne aber in seinen Kompositionen deren retrospektive und asketische Postulate umzusetzen: So verstand er es in seinen überwiegend für die Liturgie geschriebenen Werken, eine vornehm-romantische Stilistik mit zumeist leichter Ausführbarkeit zu verknüpfen. Die vorliegende Messe schrieb Bottazzo für zwei gleiche Stimmen und Orgel. Durch eine vom Herausgeber aus der Begleitung generierte Männerstimme in mittlerer Lage und leichte Änderungen in der zweiten Stimme wurde ein dreistimmiges Ordinarium geschaffen, das durch seine aufgelockert-homophone Setzweise und seine überzeugende Klanglichkeit für die Sänger stets attraktiv bleibt und tatsächlich rasch und unkompliziert einstudierbar ist. Mit Credo.
[Dauer: ca. 14:00 min.]

Nach oben

Kinderchor / Oberstimmenchor

3008


pdf Kölner Descant-Album

40 Oberstimmensätze zu Gesängen des Gotteslob aus dem Eigenteil Köln
Herausgegeben von Reiner Schuhenn

    2 Ex. € 32,-; ab 5 Ex. je € 11,-, ab 10 Ex. je € 8,-, ab 20 Ex. je € 6,-, ab 30 Ex. je € 5,- (Ansichtsexemplar gratis)
    Verl.-Nr.: BU 3008
Was hierzulande als gelegentlich praktizierte mehrstimmige „Überchöre“ zu Gemeindeliedern bekannt ist, hat in England eine technisch einfachere und weit populärere Tradition: Zumeist bei der letzten Strophe eines Chorals singt der Chor eine Überstimme („Descant“), was die Feierlichkeit des Geschehens – für alle deutlich vernehmbar – enorm erhöht, und das mit nur geringem Probenaufwand. Dieser ebenso einfachen wie wirkungsvollen Praxis folgend, hat der erfahrene Kölner Dirigent und Chorpädagoge Prof. Reiner Schuhenn zu 40 ausgewählten Liedern des GL-Eigenteils Köln einstimmige Oberstimmen verfasst, die auf der Grundlage der Sätze aus dem offiziellen Orgelbegleitbuch (sie sind mit abgedruckt) die jeweils letzte Strophe eines Liedes krönen und entscheidend bereichern. Dem vielerorts angestrebten engeren Zusammenwirken von Chor und Gemeinde wird durch diese einfach umsetzbare und effektvolle Praxis ein neues, spannendes Spielfeld eröffnet.

3018

Franck, Joseph (1825–1891)
pdf Messe facile

für zwei gleiche Stimmen und Orgel (Harmonium, Klavier)
Herausgegeben von Robert Pernpeintner

    Part. € 16,00 / Chorpart. € 2,70 / Orgel € 6,00
    Verl.-Nr.: BU 3018
Ähnlich wie bei den Haydn- und Vierne-Brüdern steht auch Joseph Franck heute im Schatten seines älteren Bruders César. Dabei stand der Pariser Organist, Pianist, Violinist und Komponist zu Lebzeiten seinem Bruder an Popularität kaum nach, allein was den Werkkatalog aus ca. 200 weit verbreiteten Orgel-, Klavier-, Orchester-, Kammer- und Chormusikkompositionen betrifft. Aus diesem Schaffen stellen wir eine lange vergriffene Messe für zwei gleiche Stimme (SA oder TB) und Orgel vor. Das Werk spiegelt die Fähigkeit des Komponisten wider, eine Messe zu schaffen, die bei geringem technischen Anspruch („facile“) über einen großen Ausdrucks- und Klangreichtum verfügt: Einprägsame melodische Linien, weitgehend parallel geführte Singstimmen, frühromantische Harmonik und eine effektvolle Dramaturgie empfehlen das Werk auch 150 Jahre nach seiner Entstehung für den heutigen liturgischen Gebrauch. Eine reizvolle Alternative im Messrepertoire gleichstimmig singender Chöre!

[Dauer: ca. 22:00 min.]

3014

Grimm, Lukas (*1986)
pdf Missa prima

für zwei gleiche oder gemischte Stimmen und Orgel

    Part. € 10,00 / Chorpart. € 1,30
    Verl.-Nr.: BU 3014
Der Auftrag zur Komposition dieser Messe kam aus dem Stuttgarter Dom: Ziel war es, ein Ordinarium zu schaffen, das – den pandemiebedingt eingeschränkten Möglichkeiten chorischer Gottesdienstmusik folgend – geringstimmig besetzt und in kürzester Zeit einstudierbar sein sollte. Der junge Komponist Lukas Grimm löste diese Aufgabe, indem er ein kurzes, zweistimmiges Ordinarium (ohne Credo) mit Orgelbegleitung schrieb, bei dem die zweite Stimme grundsätzlich im Kanon zur ersten verläuft, was den Probenaufwand drastisch reduziert. Durch den angenehmen Ambitus der Stimmen kann die Messe von zwei gleichen oder gemischten Stimmgruppen aufgeführt werden. Das Werk überzeugt darüber hinaus durch eine lebendige Klanglichkeit und eine unverbrauchte Frische, die auch die Zuhörer spüren und genießen dürfen.
[Dauer: ca. 5:00 min.]

3021

Rousseau, Samuel (1853–1904)
pdf Laudate Dominum

für Oberstimmenchor (SA) und Orgel (S-Solo ad lib.)

    Part. € 4,00 / Chorpart. € 1,30
    Verl.-Nr.: BU 3021
Der César Franck-Schüler und Organist an Ste. Clotilde ist heute insbesondere für seine gediegenen Orgelwerke bekannt. Indes schrieb er auch gehaltvolle romantische Chormusik und aus diesem heute nahezu unbekannten Œuvre stellen wir ein lange vergriffenes Kleinod vor: Eine schwungvolle Lobmotette über die bekannten Verse aus Psalm 117. Motorik und Harmonik werden überwiegend von der farbigen Orgelbegleitung gestaltet; der zweistimmige Chor darf sich von Beginn an mit einem technisch sehr einfachen Satz dem freudigen Jubelgesang hingeben. Eine dankbare, rasch einzustudierende Repertoireerweiterung mit typisch französisch-romantischem Flair!

Nach oben

Sologesang

3031

Rathgeber, Georg (1869–1949)
pdf Missa in honorem St. Agathae op. 6

für zwei gleiche Stimmen (S/A oder T/B) und Orgel
Herausgegeben von Georg Blasel

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 3031
Georg Rathgeber (nicht zu verwechseln mit dem barocken, ebenfalls aus Bayern stammenden Namensvetter Valentin) war ein in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gefragter und erfolgreicher Komponist insbesondere von geistlichen und weltlichen Vokalwerken, wobei ihm die der Liturgie zugedachten Kompositionen den größten Ruhm einbrachten. Der derzeitigen großen Nachfrage nach geringstimmig besetzten, auch solistisch aufführbaren Messen entsprechend stellen wir in einer Neuedition seine Messe op. 6 für zwei gleiche Stimmen (S/A oder T/B) und Orgel vor. Es handelt sich um eine technisch einfache, problemlos einstudierbare und in ein vornehm-romantisches Klanggewand gehüllte lateinische Messvertonung. Eine Besonderheit stellt das Credo dar, in dem neu komponierte Abschnitte mit den entsprechenden Passagen des Credo III alternieren, was sogar den Einbezug der Gemeinde möglich macht. Eine stilvolle Wiederentdeckung, die sowohl solistisch, als auch von einer Schola und sogar vom ganzen Chor (Stichwort „Neubeginn“) gesungen werden kann.

3029

Kobrich, Johann Anton (1714–1791)
pdf Missa in G op. 18 Nr. 5 M

für Bass-Solo und Orgel (Violine, Vc ad lib.)
Herausgegeben von Gerhard Weinberger

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 3029
Der große und rasche Erfolg der erst zu Beginn dieses Jahres erschienenen Messe für hohe Stimme und Orgel (Violine ad lib.) von Johann Anton Kobrich (BU 2995) ließ den Wunsch laut werden, nach einem gleichen Format auch für tiefe Stimme Ausschau zu halten. Und der erfahrene Herausgeber Gerhard Weinberger wurde im Werkkatalog des Landsberger Komponisten und Stadtpfarrorganisten fündig: Die vorliegende Messe ist mit der Bass- und der Orgelstimme bereits fertig besetzt. Der Komponist fügte auch hier eine ad-lib.-Violinstimme hinzu; die Cello-Stimme wurde aus dem Generalbass gewonnen und zur ad-lib.-Verstärkung der linken Hand hinzugefügt. Auch dieses kurze Ordinarium sprüht vor süddeutsch-barocker Leichtigkeit und Musizierfreude und stellt eine stilvolle Erweiterung des eher schmalen Repertoires für Bass-Solisten dar.

3026

Jones, Robert (*1945)
pdf Missa brevis in C

für mittlere Stimme und Orgel

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 3026
Die Chor- und Orgelwerke des beliebten walisischen Komponisten Robert Jones zählen seit Jahren zum Kernrepertoire vieler Chöre und Organisten. Nun widmet sich Jones auch der Gattung des Sologesangs und zwar in Form einer kurzen lateinischen Messe (ohne Credo). Folgende Parameter leiteten ihn bei der Komposition: Die Gesangsstimme sollte einen angenehmen Ambitus in bequemer Mittellage aufweisen und von einer Frauen- wie Männerstimme gesungen werden können, der Vokal- und der Orgelpart sollten leicht ausführbar sein und das klangliche Ergebnis sich durch elegante Melodiebildungen im Solopart sowie eine romantisch inspirierte Harmonik in der Begleitung auszeichnen. Wir sagen: Volle Punktzahl! Und: Mit dieser klangvollen Messe steht einem Gottesdienst in Minimalbesetzung bei maximaler Feierlichkeit nichts mehr im Wege.

3025

Edenhofer, Alois (1820–1896)
pdf Messe in F

für eine Singstimme mit Orgelbegleitung
Herausgegeben von Georg Blasel

    Part. € 10,00 (ab 2 Ex. je € 8,00)
    Verl.-Nr.: BU 3025
Der Komponist war Stadtpfarrorganist und ein gefragter Pädagoge (Gesang, Orgel, Musiktheorie) im bayrischen Straubing. Seine bis ins 20. Jahrhundert hinein sehr geschätzten und weit verbreiteten Kompositionen richteten sich vornehmlich und ganz bewusst zumeist an „einfache“ kirchenmusikalische Verhältnisse, wobei es dem Komponisten vorzüglich gelang – auch in Abgrenzung zu restriktiven caecilianischen Postulaten –, frühromantisch-wirkungsvollen, lebendigen Ausdruck mit leichter Umsetzbarkeit zu kombinieren. Der angenehme Ambitus der Singstimme macht dieses Ordinarium praktisch für jede Stimmlage erreichbar. Die sehr leichte Aufführbarkeit und Motivverwandtschaften zwischen den Ordinariumssätzen ermöglichen dem/der Solisten/in und dem/der Begleiter/in Aufführungen mit einem Minimum an Probenarbeit. Eine lohnende Wiederentdeckung für die heutige liturgische Praxis!

3023

Zänkl, P. Diakonus (1719–1783)
pdf Missa in C (Erstdruck)

für zwei Oberstimmen und Orgel
Herausgegeben von Gerhard Weinberger

    Part. € 18,00 (ab 2 Ex. je € 14,00)
    Verl.-Nr.: BU 3023
Eine „Missa solemnis” für nur zwei Gesangsstimmen und Orgel? Was zunächst verwunderlich erscheint, liegt mit dieser Erstdruck-Edition tatsächlich vor: Diakonus Zänkl, der seinerzeit bedeutendste Komponist der bayerischen Franziskanerprovinz, schrieb dieses klangvolle Ordinarium für zwei hohe Stimmen und konzertierende Orgel (manualiter) im typisch festlichen Stil des süddeutschen Spätbarock. Das sehr variabel vertonte Werk zeichnet sich durch große Musizierfreude und einen phasenweise heiteren Gestus aus. Mit gut 35 Minuten Aufführungsdauer (inkl. Credo) kann es – neben dem Einsatz im Gottesdienst – auch zu einem veritablen Höhepunkt in einem Solostimmen-Konzert werden.

3028

Rousseau, Samuel (1853–1904)
pdf Zwei eucharistische Motetten
Ecce panis angelorum; O salutaris hostia
für S-Solo, A-Solo und Orgel
Herausgegeben von Robert Pernpeintner

    Part. € 8,00 (ab 2 Ex. je € 6,50)
    Verl.-Nr.: BU 3028
Diese Ausgabe enthält gleich zwei Wiederentdeckungen aus der Feder des französischen Romantikers und Organisten an Ste. Clotilde, Samuel Rousseau: Eucharistische Sologesänge, wie sie im Frankreich des 19. Jahrhunderts in großer Zahl produziert und vornehmlich zur Gabenbereitung und zur Kommunion dargeboten wurden. Rousseaus Kompositionsstil steht ganz auf der Höhe der Zeit; seine Vorliebe für elegante melodische Bögen und (früh-) romantische Harmonik tritt in diesen beiden Preziosen deutlich hervor und empfiehlt diese Gesänge auch für die heutige Liturgie, insbesondere zur Kommunion und zum Abendmahl. Die Gesangsstimmen enthalten keine Schwierigkeiten; der Orgelpart ist bereits rein manualiter spielbar.

3022

Martín y Soler, Vicente (1754–1806)
pdf Caeli rores – Tau vom Himmel
Cantus pro nativitate Domini ad primam Missam
Herausgegeben von Friedrich Hägele

für Sopran-Solo, Streicher und Generalbass (2 Hr ad lib.)

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 3022
Der spanische Komponist Martín y Soler zählt zu den angesehensten Opernkomponisten des ausgehenden 18. Jahrhunderts; er feierte in zahlreichen europäischen Musik-Metropolen, darunter Neapel, Venedig, Wien, London und St. Petersburg (Zarenhof) große Triumphe. Auch sein hier im Erstdruck vorgestellter weihnachtlicher Sologesang atmet den Geist unbeschwerter barocker Bühnenmusik, hier in den Dienst des Ausdrucks der Freude über die Geburt des Erlösers und des göttlichen Lobpreises gestellt. Bereits mit Streichern und Generalbass ausreichend besetzt, kann die mit deutschem und lateinischem Text unterlegte Arie zu einem Höhepunkt im weihnachtlichen Gottesdienst und Konzert werden.

3032

Scarlatti, Giuseppe (ca. 1718–1777)
pdf Jesu redemptor omnium / Jesu corona virginum

für S- oder T-Solo, Streicher und Generalbass (Hörner ad lib.)
Herausgegeben von Friedrich Hägele

    Part. € 14,00 (ab 2 Ex. je € 12,00)
    Verl.-Nr.: BU 3032
Neben Alessandro und Domenico zählt Giuseppe zu den bekanntesten Vertretern der Komponistenfamilie Scarlatti. Aus Neapel stammend, verbrachte er die letzten 20 Lebensjahre in Wien, wo er als gefeierter Komponist insbesondere von über 30 Opern hervortrat. Aus seinem heute weitgehend unbekannten geistlichen Vokalschaffen stellen wir im Erstdruck eine Arie für Solosopran vor, die aufgrund ihrer Doppeltextierung vor allem an Heiligenfesten sowie in der Weihnachtszeit gesungen werden kann. Das Werk strahlt die freudige Gelassenheit und den festlichen Glanz aus, die für die geistliche wie weltliche Vokalmusik des italienischen Spätbarock so charakteristisch sind. Für Gottesdienst und Konzert gleichermaßen geeignet; die Hörner verstehen sich ad libitum.

3013

Herzog, Johann Georg (1822–1909)
pdf Geistliche Gesänge op. 50

für Sopran und Orgel oder Klavier
Herausgegeben von Konrad Klek

    Part. € 14,00 (ab 2 Ex. je € 11,00)
    Verl.-Nr.: BU 3013
In unserer Reihe mit geistlichen Sololiedern der Romantik (Ritter, Mendelssohn, Reger, Becker, Fink, Wermann, Günther u. a.) stellen wir den zweiten Zyklus mit Sologesängen von Johann Georg Herzog (200. Geburtstag 2022) in einer Neuedition vor. Die Lieder belegen aufs Neue die Fähigkeit des Komponisten, mit geringem technischen Aufwand und unkomplizierten Parametern ein hohes Maß an Wirkung und Emotionalität zu erzeugen. In einer vornehm- romantischen Klangsprache und mit elegant-kantabler Melodieführung vertont Herzog thematisch breit gestreute textliche Vorlagen aus den Psalmen sowie von Dichtern des Barock bis zur Romantik, sodass die Sammlung vielfältig in Gottesdienst und Konzert zum Einsatz kommen kann. Als Begleitinstrumente eignen sich Orgel und Klavier gleichermaßen.
Inhalt: Morgenlied; Der Herr ist mein Hirte; Abendlied; Arie: Ich will dich lieben immerdar; Passionsgesang; Seele, was ermüdst du dich; Dennoch bleib ich stets an dir; Arie: Sei nun wieder stille, meine Seele; Arie: Wende dich zu mir und sei mir gnädig; Herr, wie du willst.

3011

Santiago, Francisco (1845–1915)
pdf Ave Maria

für Singstimme, Violine oder Flöte und Orgel
Bearbeitet und herausgegeben von Tobias Zuleger

    Part. € 12,00 (ab 2 Ex. je € 10,00)
    Verl.-Nr.: BU 3011
Das „Ave Maria“ von Francisco Santiago ist aktuell auf dem besten Wege, in die „Top Ten” der populärsten wie ergreifendsten marianischen Sologesänge aufgenommen zu werden. Der Name des Komponisten lässt auf eine iberische oder lateinamerikanische Herkunft schließen und der Gestus der Musik scheint dies zu bestätigen: Das Werk zeichnet sich aus durch große Emotionalität, hervorgerufen insbesondere durch eine sehnsuchtsvolle Melodik und das wirkungsvoll eingesetzte Changieren der Tongeschlechter. Indes stammt Santiago von den Philippinen, wo er – von einem Auslandsstudium in den USA abgesehen – sein ganzes Leben verbrachte. Der originale Klavierpart wurde in unserer Ausgabe für eine zweimanualige Orgel eingerichtet, wodurch der hochexpressive, technisch einfache Gesang nun eine noch weitere Verbreitung in unseren Kirchen erfahren dürfte.

3019

Adlgasser, Anton Cajetan (1729–1777)
pdf Salve Regina (Erstdruck)

für Sopran-Solo, Streicher und Generalbass
Herausgegeben von Friedrich Hägele

    Part. € 14,00 (ab 2 Ex. je € 11,00)
    Verl.-Nr.: BU 3019
Die Werke des Salzburger Komponisten Adlgasser gelten immer noch als „Geheimtipp“, wenn es um qualitativ hochstehende Kirchenmusik der österreichischen Frühklassik geht: Der Eberlin-Schüler und Vorgänger von Mozart als Hof- und Domorganist hinterließ ein umfangreiches Œuvre, das in unseren Tagen schrittweise wiederentdeckt wird und eine einhellige Wertschätzung sowohl in der kirchenmusikalischen Praxis wie in der Wissenschaft erfährt. Mit der nunmehr dritten Erstedition Adlgassers stellen wir ein festlich-heiteres „Salve Regina“ vor, in dem der Komponist in ünf individuell gestalteten Abschnitten den Text der beliebten marianischen Antiphon stilsicher und klangschön vertont. Eine ebenso willkommene wie niveauvolle Erweiterung des Sopransolo-Repertoires für Gottesdienst und Konzert.

Nach oben

Orgelwerke

Orgel solo

3020

Klomp, Carsten (*1965)
pdf Orgelspiel von Anfang an
Band 2

    Preis: € 32,00 (92 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3020
    ISBN: 978-3-928412-87-2
Die schier unumstößliche Vorstellung, angehende Orgelschüler zunächst einer pianistischen Grundausbildung unterziehen zu müssen, bevor sie auf der Orgelbank Platz nehmen dürfen, ist durch den ersten Band der neuen Orgelschule von Carsten Klomp gewaltig ins Wanken gekommen: Der bereits in 4. Auflage ausgelieferte Band hat bereits zahllosen am Orgelspiel Interessierten vom Kindes- bis ins Seniorenalter nicht nur den Einstieg in das Orgelspielen ermöglicht, sondern gleichzeitig Notenkunde, Musiklehre und erste Einblicke in die Technik des Instrumentes vermittelt. Sowohl Lernende als auch Lehrende sowie die Fachpresse sind sich einig in ihrer durchweg positiven bis überschwänglichen Beurteilung dieses wegweisenden Lehrwerks. Der nun erschienene zweite Band setzt die bewährten pädagogischen Leitlinien des ersten fort, wodurch für die Lernenden auch weiterhin eine solide Grundausbildung mit Freude am Spielen des großartigen Instrumentes garantiert ist.

3030

de Jong, Margaretha Christina (*1961)
pdf Impressionen über 12 Klassik-Hits von Bach bis Elgar (Ped.)

    Preis: € 16,00 (52 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3030
Wer das „Instrument des Jahres“ 2021, sein Orgelrepertoire und die staunenswerte Wirkung seines Spiels auf die Zuhörerschaft zu neuen Höhen führen möchte, dem sei dieser Band mit einer gänzlich neuen Gestaltungsidee ans Herz und aufs Notenpult gelegt: Klassische Musikstücke und Themen, die (fast) jede(r) kennt, wurden nicht notengetreu transkribiert, sondern zur Grundlage von gehalt- und klangvollen Orgelstücken genommen, und das von einer Künstlerin, die für ihren frischen und unverkrampften „epochenübergreifenden“ Kompositionsstil schon für reichlich Furore gesorgt hat. Die in leichtem bis höchstens mittlerem Schwierigkeitsgrad verarbeiteten Themen werden geschickt und gut erkennbar präsentiert, was die Aufmerksamkeit des Publikums garantiert (auch „Rätselkonzerte“ sind möglich) und mit Sicherheit zu beeindruckenden Hörerlebnissen führen wird. Neue Freunde für das „Instrument des Jahres“? – Mit dieser Edition können sie gewonnen werden!
Inhalt: Largo (aus Xerxes, Händel); Ave verum (Mozart); Caro mio ben (Giordani); Morgenstimmung (aus: Peer-Gynt-Suite Nr. 1, Grieg); Präludium (aus dem Te Deum, Charpentier); Panis Angelicus (Franck); Land of Hope and Glory (aus den Pomp and Circumstances Marches, No. 1, Elgar); Aria (aus der Orchestersuite Nr. 3, J. S. Bach); Träumerei (aus den Kinderszenen; Schumann); Largo (aus der 9. Symphonie, Dvorak); Der Frühling (aus den Vier Jahreszeiten, Vivaldi); Ode an die Freude (aus der 9. Symphonie, Beethoven).
3027

Kleesattel, Lambert (*1959)
pdf Manualiter-Album. 16 Orgelstücke (Ped.)

    Preis: € 15,00 (52 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3027
Sie sind auf der Suche nach neuen, niveau- und klangvollen kürzeren Orgelstücken für den gottesdienstlichen Gebrauch? Dann sollte diese Sammlung den Weg in Ihr Repertoire finden! Der Komponist, bereits hervorgetreten mit einem viel beachteten Pedaliter-Orgelalbum (BU 2814) sowie sehr erfolgreichen Vokalwerken für verschiedenste Besetzungen, legt hier eine höchst charmante Sammlung mit 16 Werken vor, die als Vor- und Nachspiele, meditative Ruhepunkte wie auch als vielseitig einsetzbare Charakterstücke im Gottesdienst (und in Zusammenstellungen auch konzertant) ideal geeignet sind. Das romantische, gelegentlich auch englisch-romantische Idiom ist auch bei diesen Stücken Kleesattels vorherrschend, weshalb sie nicht nur den Spielern Freude bereiten, sondern auch die Zuhörer angenehm überraschen und erfreuen dürften. Einfach bis höchstens mittelschwer, sind einige Werke auch bereits auf einmanualigen Orgeln aufführbar.
Inhalt: Festliches Präludium; Albumblatt; Scherzando; Meditation; Marsch; Communio; Intrada; Intermezzo; Fanfare; Kontemplation; Melancholie; Romanze; Impromptu; Toccata; Elegie; Study in Seven.
3024

Pitsch, Karl Franz (1786–1858)
Sechs Pastoral-Präludien op. 7 (Ped.)

pdf

    Preis: € 11,00 (40 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3024
Der schlesisch-böhmische Komponist Karl Franz Pitsch war als Nachfolger von Robert Führer u.a. Direktor der Prager Orgelschule; der bekannteste Schüler des gefragten Lehrers war Antonín Dvorák. Ganz im süddeutsch-böhmischen Pastoralstil gestaltet sind seine sechs Präludien, die seinerzeit weit verbreitet waren, aber seit vielen Jahren einer Wiederentdeckung harren. Die 3-4 Seiten langen, frühromantisch inspirierten Stücke sind leicht spielbar und ideal in weihnachtlichen Gottesdiensten, Andachten und Abendmusiken einzusetzen.

3010

Willscher, Andreas (*1955)
pdf Vier Orgelzyklen
Manualiter-Album Bd. 3
Orgelwerke Bd. 12

    Preis: € 16,00 (56 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3010
Die Freunde der beliebten Orgelmusik des Hamburger Komponisten Andreas Willscher können sich auf einen neuen Band mit fantasievollen Werken für den vielfältigen Gebrauch in Gottesdienst und Konzert freuen: Im Rahmen der Editionen mit Kompositionen für Orgel manualiter erscheint als Heft 3 ein Band mit gleich vier ebenso abwechslungsreichen wie inspirierten Zyklen, die sich je einem speziellen Thema widmen, mal tiefsinnig-reflektierend, mal heiter-verschmitzt – und immer mit der von Willscher bekannten, ansteckenden Spielfreude. Alle insgesamt 22 technisch einfachen Sätze sind sowohl zyklisch als auch einzeln und in Auswahlen – auch unabhängig von den sie charakterisierenden Titeln – vielseitig einsetzbar und garantieren Spielern wie Zuhörern uneingeschränktes musikalisches Vergnügen.
Inhalt: Triptyque Sainte-Radegonde; Sieben Variationen über „Ubi caritas et amor“; Impressionen aus Rügen; Kleines Wein-Brevier.

3015

Hielscher, Hans Uwe (*1945)
pdf Scottish Rhapsody op. 64 (Ped.)

    Preis: € 14,00 (28 Seiten)
    Verl.-Nr.: BU 3015
Mit diesem Zyklus feiert der auf allen Kontinenten geschätzte Organist und Komponist Hans Uwe Hielscher regelmäßig wahre konzertante Triumphe. Dies liegt zum einen an den international bekannten, zum Mitsingen einladenden schottischen Songs, die sowohl in die klassische Musik wie auch in Fußballstadien Einzug gehalten haben, zum anderen auch an der effektvollen Art und Weise, wie der Komponist die Themen verarbeitet und maßgeschneidert auf die Orgel überträgt. Das höchstens mittelschwer zu spielende Werk eignet sich als Höhepunkt für jedes Konzert mit origineller, das Publikum erfreuender Orgelmusik!

Nach oben

Bücher & mehr

Buch-Neuerscheinungen

BuB29

pdf Schneider, Matthias / Heering, Jürgen (Hrsg.):
Buxtehude-Studien Bd. 4
Preis: € 23,-
(176 Seiten, broschiert)
Verl.-Nr. BuB 29 – ISBN: 978-3-928412-29-2

Mit Beiträgen von Ulf Grapenthin, Harald Vogel, Matthias Schneider, Nadine Heydemann, Jürgen Heering, Ulf Wellner.

Bereits nach drei Bänden haben sich die „Buxtehude-Studien“ einen festen Platz in der Jahrbuch-Literatur erobert, was nicht zuletzt das große, auch international hervorgerufene wissenschaftliche Echo sowie die stetig steigenden Reihen-Abonnentenzahlen belegen. Auch der 4. Band enthält zahlreiche spannende Beiträge, die die Buxtehude-Forschung um wesentliche Aspekte erweitern und bereichern werden. Die Autorenschaft auch dieses Bandes ist wieder hochkarätig besetzt.

→ Details

BuB30

pdf Planyavsky, Peter:
Toccata und Flüge
Preis: € 15,50
(448 Seiten, Hardcover; mit zahlreichen Bildern und einem Personenverzeichnis)
Verl.-Nr. BuB 30 – ISBN: 978-3-928412-30-8

Er gilt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der deutschsprachigen Orgel- und Kirchenmusikszene: der ehemalige Organist am Wiener Stephansdom, Hochschulprofessor, Komponist, Dirigent, Buchautor sowie weltweit reisende Konzertorganist Peter Planyavsky. Vor wenigen Jahren erschien sein neuestes Buch „Toccata und Flüge“, das rasch vergriffen war. Nachdem der Originalverlag seine Tätigkeit eingestellt hatte, vertraute der Autor die von vielen ersehnte zweite Auflage dem Butz-Verlag an. Neben biographischen Erinnerungen beleuchtet das Buch markante Stationen aus dem reich gefüllten und überaus spannenden Berufsleben des Autors: So erfährt der Leser Erstaunliches und Erbauliches aus mehreren Jahrzehnten Kirchenmusik-, Orgelmusik-, Orgelbau-, Orgelkonzert-, Orgelwettbewerbs- und Kompositionsgeschichte; darüber hinaus eine Fülle weiterer Informationen über Länder und Menschen, Sitten und Gebräuche, Liebenswürdiges und Kurioses. Und durchtränkt ist das ganze Buch – wie vom Autor gewohnt – mit zweierlei: seinem unerschöpflichen Humor und seinem Sprachwitz, die die Lektüre zum reinsten Vergnügen werden lassen!

Orgelkalender Deutschland 2022

Orgelkalender2022

Auch 2022 bieten wir allen Orgelfreunden wieder einen einzigartigen Augenschmaus: Die faszinierenden Bilder der neuseeländischen Fotografin und Bestseller-Autorin Jenny Setchell (BuB 13, 17, 21 und 25) kommen auch im neuen Kalender exzellent zum Leuchten. Wieder werden 13 Orgeln aus unterschiedlichen Entstehungszeiten und Regionen in Deutschland vorgestellt.
Angelegt im handlichen DIN-A4-Format, bietet der Orgelkalender unter jedem Bild eine praktische Monatsübersicht mit ausreichend Platz für Notizen, Termine und persönliche „Gedenktage“. So wird dieser Kalender für alle Orgel- und Kirchenmusikfreunde zu einem willkommenen Begleiter durch das ganze Jahr!

→ Details

Vierer-Set Registerzug-Magnete mit Flaschenöffner

Magnete_1

Ein „Must-have“ für jene, die gerne (alle) Register ziehen: Magnete für Pinnwände und Kühlschranktüren mit der Abbildung eines Registerzuges – mit Flaschenöffner, in stilvoller Geschenkverpackung.

→ Details

Nach oben